Zugangsweg W8 zum Wuppertaler Rundweg

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Zugangsweg W8 zum Wuppertaler Rundweg

Zugangsweg W8
zum Wuppertaler Rundweg

Wuppertal
Marscheider WaldHerbringhausenGarschager Heide

Karte Zugangsweg W8 zum Wuppertaler Rundweg
Höhenprofil Zugangsweg W8 zum Wuppertaler Rundweg
Weglänge ca. 8,0 km
Steigung 333 Höhenmeter
Gefälle 199 Höhenmeter
Steigungsquotient 41,6 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 24,9 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Naturschutzgebiet Marscheider Bachtal, Blick auf Herbringhausen, Herbringhauser (Barmer) Talsperre
KMZ-Datei Datei:Zugangsweg W8 zum Wuppertaler Rundweg.kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Wuppertal—Öhde
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 616 und 626
N 51° 15' 27.3", O 7° 13' 58.2"
Endpunkt:
Bahnhaltepunkt Remscheid—Lüttringhausen Bf.
AnreiseAbreise
Eisenbahn S-Bahn S7 Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 654
N 51° 13' 00", O 7° 14' 35" (ca. 1,7 km Fußweg vom Endpunkt)
Endpunkt:
Bahnhaltepunkt Remscheid—Lüttringhausen Bf.
AnreiseAbreise
Eisenbahn S-Bahn S7 Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 654
N 51° 13' 00", O 7° 14' 35" (ca. 1,7 km Fußweg vom Endpunkt)
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Parkmöglichkeit Parkmöglichkeiten an der Straße Blombacher Bach
N 51° 15' 27.1", O 7° 14' 01.43" (ca. 200m Fußweg vom Ausgangspunkt)
Endpunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Olper Höhe
N 51° 13' 02.1", O 7° 15' 17.3" (ca. 900m Fußweg vom Endpunkt)
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Blick auf Wefelpütt
Blick auf Herbringhausen

Der Weg mit seinen zwei starken Anstiegen beginnt an der Öhder Straße, am ehemaligen Bahnhaltepunkt Öhde. Er führt eine kleine Treppe hoch zur Straße Blombacher Bach und überquert auf dieser die Wupper. An der nun folgenden Straßenkreuzung biegt der Weg in die Zufahrtsstraße Laakens, der Eschensieper Straße, ab, die aber schnell wieder zu den Erbhöfen hin verlassen wird. Entlang dem Eschensieper Bach geht es nun in den Marscheider Wald hinein, wobei die erste große Steigung in Angriff genommen wird. Am einen Dankeskreuz vorbei wird nun der Wald durchwandert und das Marscheider Bachtal betreten. Unten im Tal wird der Marscheider Bach getroffen, dessen Lauf nun die Gehrichtung entgegen der Fließrichtung vorgibt.

Bei dem Flecken Trotzhaus verläßt der Weg den Bach wieder und führt den Berg hinauf in Richtung Herbringhausen. Oben angekommen wendet sich der Weg nach rechts und führt in Sichtweite Herbringhausens über Felder bis knapp vor die Staumauer der Herbringhauser (Barmer) Talsperre. Entlang der leider blickgeschützten Trinkwassertalsperre führt der Weg bis zur Landesstraße L81, die überquert wird. Kurz daruf wird der Wuppertaler Rundweg erreicht.

Wegzustand und Begehbarkeit

Die Strecke führt über Waldwege und Waldpfade, teilweise auch über Asphalt. Die Wege ab dem Blombacher Berg bis zum Marscheider Bach werden nach Regenwetter teilweise verschlammt sein, da auch Reiter diese gerne benutzen. Der Weg kann auch in Gegenrichtung erwandert werden, da die Wegzeichen in beide Richtungen angebracht sind.

Navigation

Zugangswege zum Wuppertaler Rundweg Hauptseite des Wuppertaler Rundwegs Sich anschließende Etappe des Wuppertaler Rundwegs

Wegverlauf

Hinweis zu Zugangswegen

Dies ist ein Zugangsweg zu einem anderem Wanderweg. Er führt von zentraler Stelle zu einem längeren Wanderweg und ist in der Regel nur in Kombination mit diesem Wanderweg oder als Teil einer selbst ausgearbeiteten Wanderroute sinnvoll nutzbar.

 

Zusatzinfo und ältere Wegführung

Es gab bis 2003/2004 zwei Anfangs gleich verlaufende Zugangswege, einen von Trotzhaus nach Lüttringhausen und einen von der Herbringhauser Talsperre zur Unteren Herbringhauser Talsperre. Diese beiden Varianten wurden von dem SGV aufgegeben, die Wanderzeichen gelöscht und nur die Srecken zur Olper Höhe blieb erhalten.

Bis 2005 war der Endpunkt direkt bei der Olper Höhe. Dazu verlief der Weg ca. 300m entlang der Landesstraße L81, die hier keinen Gehweg besitzt. Eine uneinsehbare Kurve und hohe Geschwindigkeiten machten den Abschnitt lebensgefährlich. Nun endet der Weg zwar abseits von Siedlungen, aber dafür ist er gefahrlos.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen