Zielwanderweg ▲ (Beyenburg — Rüggeberg)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Zielwanderweg ▲(Beyenburg — Rüggeberg)

Zielwanderweg ▲
(Beyenburg — Rüggeberg)

Wuppertal, Schwelm, Ennepetal
BeyenburgWinterberg, Ehrenberg und WeusteKönigsfeld und RavenschlagRüggeberg, Heilenbecke und Ennepe

Karte Zielwanderweg ▲(Beyenburg — Rüggeberg)
Höhenprofil Zielwanderweg ▲(Beyenburg — Rüggeberg)
Weglänge ca. 16,1 km
Steigung 623 Höhenmeter
Gefälle 457 Höhenmeter
Steigungsquotient 38,7 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 28,4 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Geologischer Aufschluß Porta Westfalica, Hohlwege bei Weuste, Park Sophienhöhe, Schwelmequelle, Heilenbecker Tal
KMZ-Datei Datei:Zielwanderweg ▲ (Beyenburg — Rüggeberg).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Wuppertal—Beyenburger Wupperbrücke
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 586, 616, 626 und 669
N 51° 15' 00.1", O 7° 17' 20.7"
Bushaltestelle Schwelm—Wolfseggge
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 586
N 51° 15' 58.0", O 7° 18' 02.9"
Bushaltestelle Schwelm—Schule Westfalendamm
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 586
N 51° 17' 00.2", O 7° 17' 46.6"
Bushaltestelle Schwelm—Markt
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 556, 557, 656, 566, 567, 586, 586 und 608
N 51° 17' 02.8", O 7° 17' 29.0" (ca. 400m Fußweg durch das Schwelmer Zentrum zum Ausgangspunkt)
Bushaltestelle Ennepetal—Oberholthausen
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 576 und 577
N 51° 16' 37.9", O 7° 19' 17.5"
Bushaltestelle Ennepetal—Holthauser Talstraße
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 560, 576, 577 und 579
N 51° 16' 26.6", O 7° 19' 58.2"
Bushaltestelle Ennepetal—Grimmelsberg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 560 und 577
N 51° 16' 52.2", O 7° 20' 48.7"
Bushaltestelle Ennepetal—Wittenstein
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 560 und 577
N 51° 16' 13.2", O 7° 21' 27.6" (ca. 450m Fußweg zum Wanderweg)
Endpunkt:
Bushaltestelle Ennepetal—Rüggeberg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 560, 561, 577, 578 und 579
N 51° 16' 00.7", O 7° 22' 59.2"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Parkplatz Parkplatz Porta Westfalica
N 51° 14' 59.6", O 7° 17' 32.3" (ca. 200m Fußweg vom Endpunkt)
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Wolfsegge
N 51° 15' 57.4", O 7° 18' 00.3"
Parkplatz Parkplatz Drosselstraße
N 51° 17' 03.0", O 7° 17' 48.4"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Mühlinghausen
N 51° 16' 21.6", O 7° 21' 50.4"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Uhlenbart
N 51° 16' 16.5", O 7° 22' 21.6"
Endpunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Rüggeberg, Sturmweg
N 51° 16' 02.6", O 7° 23' 04.0"
Endpunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Rüggeberg, Sportplatz
N 51° 15' 57.7", O 7° 23' 07.0"
Restaurant Gastronomie Café

Café Restaurant Landhaus Bilstein

Zum Bilstein 25 • 42399 Wuppertal
N 51° 15' 08.6", O 7° 18' 15.9"
Café Restaurant Zur alten Bruderschaft
Beyenburger Furt 25 • 42399 Wuppertal
N 51° 15' 00.0", O 7° 18' 12.6"
Gaststätte Restaurant Waldschenke
Beyenburger Straße 55 • 58332 Schwelm
N 51° 16' 43.0", O 7° 18' 13.6"
Gaststätte Restaurant Zur schönen Aussicht
Winterbergerstraße 51 • 58332 Schwelm
N 51° 16' 43.0", O 7° 18' 13.6"
Vielfältige Gastronomie im Zentrum Schwelms, darunter:
El Gecco, Culinarium, Maijer, La Foccia, Braustübchen, Am Mühlenteich, La Bodega, Piccolo, Da Pino, La Grappa, Zur Oberstadt


Gaststätte Restaurant Küper am Wittenstein
Heilenbecker Straße 286 • 58256 Ennepetal
N 51° 16' 12.5", O 7° 21' 28.3"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Dieser Wanderweg beginnt an dem Wupperbrücke, wie alle Wanderwege zwischen Beyenburg und Schwelm. Durch den geologische Aufschluß Porta Westfalica geht es über Hofschaft Weuste den Vesterberg hoch und verläuft durch den dortigen Wald. Dort befinden sich ausgeprägte Hohlwege, die zu dem bedeutenden, mindestens frühmittelalterlichen Heer- Pilger- und Handelsweg zwischen Köln und Dortmund gehörten. Der Weg berührt bei Wolfsegge kurz die Beyenburger Straße, biegt aber direkt wieder ab in Richtung Delle. Durch Schwelmer Wohngebiete geht es nun zum Park Sophienhöhe, wo fast sämtliche Schwelmer Wanderwege zusammentreffen.

Eine Wandertafel gibt Aufschluß über die einzelnen Strecken des Schwelmer Stadtgebietes, die auch im einzelnen auf diesen Internetseiten beschrieben werden. Von der Sophienhöhe geht es weiter durch Schwelmer Innenstadtbereiche am Gemeindehaus und dem Schulzentrum Ost vorbei in dem Martfelder Wald hinein. Dort führt der Weg an der eingefaßten Quelle der Schwelme vorbei nach Windgarten und weiter über einen streckenweise nicht als solchen erkennbaren Waldweg den Berg hinab zur Zufahrtsstraße der Rehaklinik Königsfeld.

Nach Überquerung des Holthauser Bachs geht es den Grimmelsberg hinauf und auf der anderen Seite hinab in das Tal des Baches Heilenbecke. An der Siedlung bei Grimmelsberg geht es über die Heilenbecker Straße und dem Bach die andere Talseite hoch. Waldgebiet oberhalb des Bachs Heilenbecke geht. In mehreren weiten Schleifen führt der Weg ca. 50 Meter oberhalb des Bachs Heilenbecke durch den Wald und steigt dann nach Uhlenbart auf dem Höhenrücken hoch, der das Heilenbecker Bachtal von dem Ennepetal trennt. Anschließend geht es noch kurz über Felder zum nahen Kirchdorf Rüggeberg, in dessen Zentrum der Weg endet.

Wegzustand und Begehbarkeit

Im Schwelmer Innenstadtbereich, bei der Strecke nach Delle und in Rüggeberg führt der Weg über Asphalt. Fast alle anderen Waldstrecken mit Ausnahme des Waldes am Mühlinghauser Bergs sind durch die Bank bei Regenwetter leicht bis extrem verschlammt. Von Windgarten bis zur Kurklinik Königsfeld scheint der Weg nicht oft benutzt zu werden, am unteren Abschnitt ist gar kein Weg mehr zu erkennen. Der Weg kann auch in Gegenrichtung erwandert werden, da die Wanderzeichen in beide Richtungen angebracht sind.

Wegverlauf

Alte Streckenführung

Bis vor wenigen Jahren verlief der Weg auf dem Grimmelsberg auf einer anderen Strecke. Dort ging es zunächst zu den Hofschaften Birken, Zweilshäuschen und Holt. Über einen abenteuerlichen Pfad durch eine Tannenschonungen ging es dann hinab in das Tal der Heilenbecke. An der Siedlung bei Wittenstein ging es parallel zum Bach und der Heilenbecker Straße nach Wellenbecke, wo die Heilenbecker Straße überquert wurde. In einer fast vollständigen Schleife wurde der Mühlinghauser Berg hoch nasch Uhlenbart erklommen.

Die Strecke ist heute nur noch schwer zu begehen, da teilweise zugewachsen oder versperrt. Die Wegzeichen sind gelöscht oder sehr stark verblasst. Die alte Streckenführung ist in der ersten Version der Karte () verzeichnet.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen