Zielwanderweg ▬ (Purd — Wiebachvorsperre)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Zielwanderweg ▬

Zielwanderweg ▬
Hückeswagen
Mul und PurdHückeswagener HauptortFrohnhauser Bachtal, Beck und HombrechenWuppertalsperre

Karte Zielwanderweg ▬
Höhenprofil Zielwanderweg ▬
Weglänge ca. 14,6 km
Steigung 412 Höhenmeter
Gefälle 363 Höhenmeter
Steigungsquotient 28,2 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 24,9 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Waldgebiet Mul, Hückeswagener Innenstadt mit Schloss, Kirchen und historischen Stadtkern, Wuppervorsperre, Wuppertalsperre und Wiebachvorsperre
KMZ-Datei Datei:Zielwanderweg ▬ (Purd — Wiebachvorsperre).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Hückeswagen—Straßweg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 261
N 51° 07' 25.3", O 7° 17' 26.5" (ca. 3,5 km Fußweg über die Kreisstraße K14 zum Wanderweg, wird nur Montags bis Freitags bedient)
Bushaltestelle Hückeswagen—Bahnhofstraße
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 261 und 339
N 51° 09' 03.7", O 7° 20' 31.0"
Bushaltestelle Hückeswagen—Wupperbrücke
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 339
N 51° 09' 12.7", O 7° 20' 33.3"
Endpunkt:
Bushaltestelle Radevormwald—Heidersteg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie E und Anrufsammeltaxi AST
N 51° 11' 19.4", O 7° 19' 02.6" (ca. 2 km Fußweg zum Wanderweg)
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Purd
N 51° 06' 23.9", O 7° 18' 13.6"
Parkplatz Parkplatz Altenholte
N 51° 07' 46.9", O 7° 19' 46.9"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Grünestraße
N 51° 07' 51.5", O 7° 19' 33.6"
Parkplatz Parkplatz Bahnhofsplatz
N 51° 09' 04.5", O 7° 20' 32.0" (Wochentags zeitbeschränkt)
Parkplatz Parkplatz Etapler Platz
N 51° 09' 01.8", O 7° 20' 36.2" (Wochentags zeitbeschränkt)
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Frohnhauser Weg
N 51° 09' 23.3", O 7° 20' 33.8"
Endpunkt:
Parkplatz Parkplatz Heidersteg
N 51° 11' 16.8", O 7° 18' 59.6" (ca. 2,1 km Fußweg zum Wanderweg)
Restaurant Gastronomie Café

Gaststätte Buscher

Neuenholte 2 • 42499 Hückeswagen
N 51° 07' 35.6", O 7° 19' 50.4"
Gaststätte Hager
Grünestraße 1 • 42499 Hückeswagen
N 51° 07' 54.7", O 7° 19' 32.8"
Vielfältige Gastronomie im Ortskern Hückeswagens, darunter:
Alt Hückeswagen, Holzwurm, Restaurant im Kolpinghaus, Hotel Kniep, City Pub, Hotel Zur Post, Eiscafé Friuli, Eiscafe Valenti, Pizzeria Mimmo & Toni, Pizza Italia, Café Insel, Café Bauer, Kö 3, Zum Justhof


Imbiss Brückenstübchen
Brücke 2 • 42499 Hückeswagen
N 51° 09' 14.6", O 7° 20' 35.5"
Landgasthaus Heidersteg
Heidersteg 1 • 42477 Radevormwald
N 51° 11' 19.0", O 7° 19' 03.5"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt für diesen Wanderweg ist die kleine Hückeswagener Ortschaft Purd, südlich des Waldgebiets Mul gelegen. Durch dieses Waldgebiet geht es zunächst hinauf zur Ortschaft Niederburghof und weiter nach Oberburghof. Der Name Burghof weist auf eine nah gelegene Ringwallanlage im Wald hin. Auf dem kleinen Zufahrtssträßchen geht es dann bis zum Flecken Neuenholte und weiter zur Kreisstraße K5 bei Altenholte.

Der Weg folgt der Kreisstraße ca. 100 Meter talwärts und biegt zum Flecken Sohl ab. Bei Knefelsberg biegt der Weg Richtung Stahlschmidtbrücke ab, wo er sich bei einem Gewerbegebiet nun dem Hückeswagener Stadtzentrum zuwendet. Durch Wohngebiete führt der Weg in die Hückeswagener Innenstadt, berührt den historischen Ortskern und führt durch die Fußgängerzone zur Bahnhofstraße.

Entlang der Bahnhofstraße geht es weiter bis unterhalb des Schlosses, wo der Weg über einen Stadtplatz und durch Einkaufsstraßen zur Wupper und der Trasse der stillgelegten Bahnlinie zwischen Wipperfürth und Bergisch Born, der Wippertalbahn, führt.

Die Wupper wird überquert und es geht durch den Ortsteil Aue zur Bundesstraße B483 zwischen Hückeswagen und Radevormwald. Entlang der B483 geht es ca. 100 Meter talwärts und bevor die Wupperbrücke erreicht wird, weiter auf der Kreisstraße K5 Richtung Pixberg. Nach ein paar hundert Meter biegt der Weg zur Vorsperre der Wuppertalsperre ab und verläuft an dessen Ostufer flußabwärts. Das Stauwehr der Vorsperre wird passiert und in der Höhe Niederhombrechens wird das Ufer landeinwärts verlassen.

Durch den Flecken Karrenstein geht es über einen Waldpfad am Hang oberhalb des Gewässers zur Wiebachvorsperre, wo der Weg fernab jeglicher Verkehrsanbindung endet. Auf der anderen Seite des Damms kann man dem Bezirkswanderweg entweder zum Radevormwalder Zentrum oder zur Bushaltestelle bei Heidersteg folgen.

Wegzustand und Begehbarkeit

Die Strecke verläuft zum überwiegenden Maße über Asphalt, wenn auch zumeist über Sträßchen mit wenig Verkehr, abgesehen natürlich vom Hückeswagener Innenstadtbereichen. Der Rest der Strecke verläuft über gute Waldwege, nur die letzten Meter vor dem Ziel sind eher ein schmaler Waldpfad, der beschritten wird. Die Uferwege an der Wuppertalsperre sind vorbildlich

Die Wegzeichen sind meist im schlechten Zustand. Sie sind schlecht ausgeführt worden und im Laufe der Zeit stark verwittert. Nur zu Anfang der Strecke sind etwas frischer. Sie fehlen an Abzweigen zwar selten, sind aber schlecht zu finden und Beruhigungszeichen fehlen auch auf längeren Strecken.

  • Vor Neuenholte verläßt der Weg das Anliegersträßchen und kürzt durch den Wald ab. Dieser Abzweig ist leicht zu übersehen.
  • Den Streckenverlauf durch die Fußgängerzone und anschließend durch die weitere Innenstadt Hückeswagens bis zur Wupperbrücke sollte man auch von der Karte her kennen.

Der Weg kann auch in Gegenrichtung erwandert werden, da die Wegzeichen in beide Richtungen angebracht sind.

Hinweis zu unterbrochenen Wanderwegen
Der Weg ist zur Zeit durch Baumaßnahmen oder anderen temporären Gründen nicht durchgängig begehbar. Nach Beendigung der Maßnahmen wird der Durchgang aber voraussichtlich wieder möglich sein. Eine Umleitung ist nicht zwangsläufig ausgeschildert.
Bauarbeiten am Bahnhofsplatz/Etapler Platz

Im Hückeswagener Zentrum wird auf der Trasse der stillgelegten Wippertalbahn und dem Gelände des alten Bahnhofs eine neue Ortsumgehung gebaut. Die Streckenführung bei der großen Baustelle kann daher blockiert sein und Umwege nötig machen. Eine Neumarkierung und mögliche Streckenverlegung wird erst nach Ende der Bauarbeiten erfolgen.

 


Wegverlauf

Infomationen zum Wanderweg

Dieser Wanderweg wurde 1937 bei der Erstellung des Hückeswagener Wegenetzes durch den SGV geschaffen. Sein Ende weit abseits von zentralen Punkten spiegelt die damalige Philosophie wieder, die Ortswanderwege in erster Linie als Verbindungen zwischen den SGV Hauptwanderstrecken sah. So verbindete dieser Weg das Hückeswagener Zentrum mit dem Residenzenweg (Hauptwanderweg ) und dem Bezirkswanderweg bei der Wiebachvorsperre und mit den Schlösserweg (Hauptwanderweg ) bei Purd.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen