Zielwanderweg ■ (Schloss Burg — Dhünn)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Zielwanderweg ■(Schloss Burg — Halzenberg)

Zielwanderweg ■
(Schloss Burg — Halzenberg)

Solingen, Wermelskirchen
Burg und SengbachtalsperreHünger, Sellscheid und PohlhausenWermelskirchen-Dhünn

Karte Zielwanderweg ■(Schloss Burg — Halzenberg)
Höhenprofil Zielwanderweg ■(Schloss Burg — Halzenberg)
Frühere Wegzeichen
Weglänge ca. 12,8 km
Steigung 315 Höhenmeter
Gefälle 290 Höhenmeter
Steigungsquotient 24,6 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 22,7 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Schloss Burg, Dhünn, Blicke in die Landschaft
KMZ-Datei Datei:Zielwanderweg ■ (Schloss Burg — Dhünn).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Solingen—Burg, Schloss
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 689 Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 266
N 51° 08' 16", O 7° 09' 12"
Bushaltestelle Solingen—Sportanlage Oberburg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 689 Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 264
N 51° 08' 03", O 7° 09' 38"
Bushaltestelle Wermelskirchen—Oberwinkelhausen
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 264
N 51° 07' 48.8", O 7° 10' 12.4"
Bushaltestelle Wermelskirchen—Pohlhauser Straße
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 266
N 51° 08' 23.4", O 7° 11' 12.6" (ca. 150m Fußweg zum Wanderweg)
Bushaltestelle Wermelskirchen—Eich
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 652 Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 260, 264, 266 und 268
N 51° 08' 13.3", O 7° 12' 38.4"
Bushaltestelle Wermelskirchen—Habenichts
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 261 und 268
N 51° 07' 18.9", O 7° 14' 51.4"
Endpunkt:
Bushaltestelle Wermelskirchen—Dhünn, Ortsmitte
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 261 und 262
N 51° 06' 34.1", O 7° 15' 23.6"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Parkplatz Parkplatz Feuerwache Oberburg
N 51° 08' 19.9", O 7° 09' 21.6"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Oberburg (Talsperrenstraße)
N 51° 08' 16", O 7° 09' 43"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Sportanlage Oberburg
N 51° 08' 08", O 7° 09' 41"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Pohlhausen
N 51° 08' 29.1", O 7° 11' 13.9"
Endpunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Dhünn
N 51° 06' 32.8", O 7° 15' 28.2"
Restaurant Gastronomie Café

Vielfältige Gastronomie im Ortskern Oberburgs und in und um Schloss Burg, darunter:
Waffelhaus zum Bergischen Löwen, Zum Rittersturz, Zur schönen Aussicht, Café Voigt, Zu den Terrassen, Schloss-Restaurant, Alte Schlossküche, Burghof, Café Kalkum, Laber, Eiscafé Alanya, Niggemann, Schlossblick, Armer Ritter



Gaststätte Restaurant Altes Brauhaus
Eich 31 • 42929 Wermelskirchen
N 51° 08' 13.1", O 7° 12' 38.8"
Bistro an der Eich
Eich 38 • 42929 Wermelskirchen
N 51° 08' 13.9", O 7° 12' 37.6"
Hotel Restaurant Zur Eich
Eich 7 • 42929 Wermelskirchen
N 51° 08' 19.4", O 7° 12' 47.0"
Hotel Restaurant Zum Schwanen
Schwanen 1 • 42929 Wermelskirchen
N 51° 08' 09.4", O 7° 12' 31.6"
Hotel Restaurant Zur Post
Hauptstraße 32 • 42929 Wermelskirchen
N 51° 06' 32", O 7° 15' 25"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Dieser Weg wurde 2012 bei der Umstrukturierung des Wermelskircher Wanderwegenetzes im Rahmen des Projekts UnverDHÜNNt der Regionale2010 gekürzt. Er endet nun im Wermelskirchener Ortsteil Dhünn. Zuvor führte er sieben Kilometer weiter zur Vorsperre Große Dhünn und von dort über Neuemühle zurück nach Halzenberg.

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Vom Haupteingang der Burganlage Schloss Burgs führt der Weg zunächst auf der hiesigen Hauptstraße, der Wermelskirchener Straße, durch den Solinger Stadtteil Oberburg und biegt anschließend in die Talsperrenstraße ab. Über kleinere Sträßchen, später über kleinere Feld- und Waldwege geht es nun durch den Flecken Unterwinkelhausen zur Ortschaft Oberwinkelhausen.

Entlang der Oberwinkelhausener Zugangsstraße geht es anschließend nach Hünger und überquert an der dortigen Kirche die Landesstraße L157 zwischen Oberburg und Wermelskirchen, die schon zuvor beschrittene Wermelskirchener Straße. Durch eine Wohnstraße führt der Weg zur Pohlhausener Straße, überquert auch diese und erreicht nun endlich ein größeres Waldgebiet. Der Weg führt nun durch den Wald hinab in das Tal des Heintjesbach, unterquert das massive Brückenbauwerk der Autobahn A1 und führt entlang dem Heintjesbach hinauf nach Wermelskirchen. Hinter einer Kleingartenanlage unterquert der Weg die neugebaute Bundesstraße B51n und überquert die alte, durch das Wermelskirchner Stadtzentrum führende Bundesstraße B51, hier Eich genannt.

Auf der Dabringhauser Straße geht es durch Innenstadtbereiche bis zu dem hiesigen Arbeitsamt, das stilsicher in einem alten, ausgedienten Fabrikgebäude untergebracht ist, und biegt dort in Wohngebiete ab. Diese werden bis zu einer Realschule durchquert, dann geht es durch Wald hinab in das Tal zum Eifgenbach. Auf einen Trampelpfad erklimmt der Weg steil die andere Seite des Eifgenbachtals und führt auf einen Höhenweg oberhalb des Ortes Eipringhausen mit Blick auf Wermelskirchen bis zum Flecken Habenichts (Ja, so können Orte auch heißen...).

In Habenichts geht es ein paar Meter entlang der Landesstraße L101, dann erreicht man über einen Feldweg schnell die Ortschaft Wickhausen, die ebenso schnell durchquert wird. Parallel zur Landesstraße L409 geht es durch ein Wäldchen, dann kurz entlang der Landesstraße, bevor mittels der Alten Straße, eine Wohnstraße, die Ortschaft Dhünn erreicht wird. Offizielles Ende des Weges ist etwas abseits des Ortes am Wanderparkplatz Dhünn an der Staelmühler Straße.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg führt zu gut einem Drittel über Asphalt, allerdings mit Ausnahme der Innenstadtbereiche Wermelskirchens und Dhünns zumeist über kleine Anliegersträßchen. Ansonsten herschen gute Feld- und Waldwege vor. Steil und holperig ist der Waldpfad vom Eifgenbach den Berg hinauf. Der Feldweg von der Landesstraße L101 nach Wickhausen ist auch recht stark bewachsen.

Wegverlauf

Alte Wegführungen

1948 besaß der Weg in veränderter Form noch das Wegzeichen und endete bereits an der Neumühle im Tal der Großen Dhünn. Bis 2012 wurde er im Bogen an Neumühle vorbei nach Halzenberg geführt, wo es im Gegensatz zu Neuemühle eine Bushaltestelle gibt. Heute führt der Weg nur noch bis Dhünn.

Meine Wegbeschreibung zu dem 2012 weggefallenen Streckenabschnitt lautete:

Die 2012 gekürzte Strecke
Der Weg durchquert ganz Dhünn mit seinem historische Zentrum und verläßt den Ort wieder über die Landesstraße L409. Nach ein paar Metern auf der Landstraße führt der Weg einen steilen und holperigen Pfad durch dichtes Tannendickicht hinauf zur Ortschaft Hülsen und überquert dort wieder die L409. Über Felder mit Blick über die Landschaft und auch auf einen Teil der Vorsperre Kleine Dhünn geht es zur Ortschaft Heidchen und weiter zu dem Flecken Krähenbach. Durch ein Wäldchen wird die Ortschaft Hammesrostringhausen erreicht, von es durch Feld und Wald hinab zur Vorsperre Große Dhünn der riesigen Vorsperre Großen Dhünntalsperre geht. Der Weg führt am Ufer entlang, bis die Landesstraße L409 wieder erreicht wird. Auf der anderen Straßenseite geht es nun wieder den Berg hinauf zur Ortschaft Niederhagen und von dort über die Zufahrtsstraße der Ortschaft auf direkten Wege zu der Ortschaft Halzenberg, wo dieser Wanderweg auch an der L409 endet.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen