Wuppertaler Rundweg (Etappe 2)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wegzeichen Wuppertaler Rundweg (Etappe 2)

Wuppertaler Rundweg (Etappe 2)
Remscheid, Wuppertal
Cronenberg und SudbergHasten und Morsbach

Karte Wuppertaler Rundweg (Etappe 2)


Etappe 2

Höhenprofil Wuppertaler Rundweg (Etappe 2)
Weglänge ca. 6,4 km
Steigung 249 Höhenmeter
Gefälle 168 Höhenmeter
Steigungsquotient 38,9 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 26,3 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Das Morsbachtal mit den frühindustriellen Hammerwerksorten Haster Aue, Bruscheid, Breitenbruch, Aue und Rheinbach
KMZ-Datei Datei:Wuppertaler Rundweg (Etappe 02).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Remscheid—Gerstau
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 615
N 51° 12' 02.4", O 7° 09' 32.4"
Bushaltestelle Wuppertal—Lenzhaus
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 625 und CE65
N 51° 11' 58.4", O 7° 07' 53.2" (ca. 200m Fußweg bis zum Wanderweg)
Endpunkt:
Bushaltestelle Wuppertal—Sudberg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 625 und CE65
N 51° 10' 49.8", O 7° 08' 21.8"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Clemenshammer
N 51° 12' 08.6", O 7° 09' 59.2"
Endpunkt:
Parkmöglichkeit Parkmöglichkeiten in Sudberg
N 51° 10' 49.8", O 7° 08' 21.8"
Restaurant Gastronomie Café

Gaststätte Restaurant Wildschütz Aue

Rheinbach 6 • 42349 Wuppertal
N 51° 11' 27.9", O 7° 08' 36.8"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Von Gerstau folgt der Weg dem Lauf des Morsbachs an den Standorten alter Hammerwerke und Schleifkotten, die sich zum Teil heute zu Fabriken entwickelt haben, bis zur Ortschaft Rheinbach an der Mündung des gleichnamigen Bachs. Sehenswert sind vor allen die Fabrikantenvilla in der Haster Aue und die Fachwerkhäuser von 1700 in Breitenbruch und das Gebäude des Haltepunkt Aue der Ronsdorf-Müngstener Eisenbahn.

Von Rheinbach zieht sich der Weg am Bach entlang durch den Wald am Blumbergköttchen, den Resten des Rheinbachshammer und Fischteichen vorbei den Berg hoch Richtung Cronenberg Zentrum. Dort macht er eine Kehre um 180° und schlängelt sich parallel zur Siedlungsgrenze Berghausens dem Etappenziel, Sudberg entgegen.

Wegzustand und Begehbarkeit

Die Waldwege sind in sehr gutem Zustand, kurz vor und auch in Sudberg führt der Weg auch über Asphalt. Bei der Ortschaft Bruchscheid muß man sich auf einer Art Trampelpfad zwischen Zaun und Wald durch den Dschungel schlagen. Im späteren Verlauf scheint der Weg auch durch einen Bach zu führen, jedenfalls wird es etwas feucht. Eine "normale" Bachüberquerung im anschließenden Wald fällt da nicht mehr ins Gewicht. Die Wanderzeichen sind gut zu erkennen. Bei Rottsiepen kann man bei Unaufmerksamkeit allerdings den Abzweig hinter dem mehrstöckigen Haus verpassen.

Navigation

← vorherige Etappe | Hauptseite des Wuppertaler Rundwegs | nächste Etappe →

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen