Wipperfürther Rundweg (Etappe 1)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Wipperfürther Rundweg (Etappe 1)

Wipperfürther Rundweg (Etappe 1)
Wipperfürth
WipperfeldThier

Karte Wipperfürther Rundweg (Etappe 1)


Etappe 1

Höhenprofil Wipperfürther Rundweg (Etappe 1)
Weglänge ca. 10,6 km
Steigung 282 Höhenmeter
Gefälle 266 Höhenmeter
Steigungsquotient 26,6 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 25,1 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Kirche in Hämmern, Quellgebiet Große Dhünn, Tierheim Wipperfürth, Ortskern von Thier mit Kirche St. Anna, Diverse Wegkreuze/Bildstöcke, Blicke in die Landschaft
KMZ-Datei Datei:Wipperfürther Rundweg (Etappe 1).kmz
GPX Datei Datei:Wipperfürther Rundweg (Etappe 1).gpx
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Wipperfürth—Hämmern
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 336
N 51° 07' 31.4", O 7° 21' 25.2"
Wipperfürth—Kaplansherweg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 427
N 51° 06' 03.8", O 7° 20' 43.2" (Keine Anbindung Samstags, Sonn- und Feiertags)
Wipperfürth—Ahe
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 405, 406, 426 und 429
N 51° 04' 50.6", O 7° 21' 50.0" (Keine Anbindung Samstags, Sonn- und Feiertags)
Endpunkt:
Wipperfürth—Thier
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 405, 406 und 426
N 51° 04' 46.6", O 7° 22' 09.1"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Parkmöglichkeit Parkmöglichkeiten in Hämmern
N 51° 07' 31.2", O 7° 21' 28.9"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Ahe
N 51° 04' 49.6", O 7° 21' 51.2"
Endpunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Thier
N 51° 04' 47.6", O 7° 22' 08.4"
Restaurant Gastronomie Café

Gaststätte Restaurant Landhaus Orbach

Ahe 7 • 51688 Wipperfürth
N 51° 04' 50.4", O 7° 21' 48.8"
Gaststätte Restaurant Haus Berger
Kapellenberg 1 • 51688 Wipperfürth
N 51° 04' 44.8", O 7° 22' 09.6"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Als Ausgangspunkt für die erste Etappe auf dem Wipperfürther Rundweg habe ich den kleinen Wipperfürther Ort Hämmern an der Bundesstraße B237 im Tal der Wupper ausgewählt, in dem auch wie am Endpunkt am Wochenende eine ÖPNV-Anbindung gewährleistet ist. Die Bundestraße wird über die Straße Jostberg verlassen und es geht an der architektonisch interessant gestalteten kleinen Kirche St. Anna vorbei den Berg hinauf. Das Asphaltband gibt den Weg zunächst auch nach dem Verlassen der Ortschaft vor und wird erst nach einigen hundert Metern kurz vor Isenburg nach links verlassen.

Ein Feldweg mit schönen Blick in das Wuppertal und die Höhen der bergischen Landschaft führt nun an den Flecken Bochen und Heidtkotten vorbei zu einem ashaltierten Weg, dem nur kurz nach rechts gefolgt wird. Nun taucht der Weg das erste Mal in den Wald ein und folgt einem der Quellbäche der Großen Dhünn talwärts. Nach einem Anstieg wird bei Kaplansherweg die Bundesstraße B506 erreicht, deren Trasse seit dem Mittelalter bis in die Neuzeit ein bedeutender Handels- und Heerweg (daher der Ortsname Kaplansherweg) zwischen Köln über Wipperfürth (Furt über die Wipper/Wupper) ins Westfälische (Soest, Paderborn) war. Hier befindet sich auch das Wipperfürther Tierheim, dass durch Hundegebell vom weiten auf sich aufmerksam macht.

Der Bundesstraße wird ein paar hundert Meter Richtung Köln gefolgt, dann biegt der Weg zur Ortschaft Herweg ab. Bei Grüterich wird die asphaltierte Zufahrt verlassen und ein Waldweg führt über einen kleinen Berg im Bogen in das Tal bei Oberschwarzen. Dort schließt sich wieder ein Anstieg an, der mitten durch den Hofraum von Oberschwarzen führt und auf dem Höhenweg endet (hier Endpunkt des Zugangswegs vom Wipperfürther Zentrum nach Oberschwarzen ), dem ein Stück gefolgt wird. Eine weitere Asphaltstraße, die schnell wieder verlassen und nach einem weiterem Bogen im Wald bei Hof wieder erreicht wird, führt nun zur Landesstraße L286.

Auf dieser geht es ein paar hundert Meter ohne eigenen Gehweg nach Ahe im Tal der Kürtener Sülz, wo der Weg an einem Wanderparkplatz nach rechts in den Fußweg Aher Berg abbiegt. Der Name ist Programm, denn nun beginnt ein kurzer, dafür recht steiler Anstieg hoch zum Wipperfürther Kirchdorf Thier (hier Endpunkt des Zugangswegs vom Wipperfürther Zentrum nach Thier ), wo diese Etappe an der Kirche St. Anna ihr Ende findet.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg führt zu einem Drittel über meist kleine Asphaltstraßen, ansonsten über recht brauchbare Wald- und Feldwege ohne sonderlich bemerkenswerte Moraststellen. Bei dem Hofdurchgang bei Oberschwarzbach sollte man bitte den privaten Hofraum respektieren und Hunde anleinen. Aufpassen muss man auf der Landesstraße L286 bei Ahe, da hier kein Gehweg vorhanden ist und manche Verkehrsteilnehmer recht fix unterwegs sind.

Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Gehrichtungen angebracht wurden.

Navigation

← vorherige Etappe | Hauptseite des Wipperfürther Rundwegs | nächste Etappe →

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen