Wappenweg (Etappe 3)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Wappenweg (Etappe 3)

Wappenweg (Etappe 3)
Ennepetal, Radevormwald, Breckerfeld
Königsfeld und RavenschlagRüggeberg, Heilenbecke und EnnepeUelfe, Dahlerau, Remlingrade und ÖnkfeldEnnepetalsperre

Karte Wappenweg (Etappe 3)


Etappe 3

Höhenprofil Wappenweg (Etappe 3)
Weglänge ca. 7,7 km
Steigung 176 Höhenmeter
Gefälle 267 Höhenmeter
Steigungsquotient 22,9 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 34,7 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Heilenbecker Talsperre, Bergisch-Märkische Landwehr, Hofeshaus in Ennepetal-Burg
KMZ-Datei Datei:Wappenweg (Etappe 3).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Ennepetal—Schlagbaum
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 565 und 579 Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 339
N 51° 14' 55.2", O 7° 21' 20.7" (ca. 200m zum Wanderweg)
Endpunkt:
Bushaltestelle Ennepetal—Burg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 570
N 51° 15' 27.9", O 7° 25' 19.2" (Kein Linienverkehr Samstags, Sonn- und Feiertags, wird auch Wochentags nur selten bedient)
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Parkplatz Parkplatz an der Staumauer der Heilenbecker Talsperre
N 51° 15' 25.0", O 7° 22' 16.3" (Gebührenpflichtig)
Restaurant Gastronomie Café

Café Restaurant An der Linde

Heilenbecker Straße 361 • 58256 Ennepetal
N 51° 15' 48.5", O 7° 22' 04.0"
Café Restaurant Landhaus Filde
Filde 9 • 42477 Radevormwald
N 51° 14' 37.6", O 7° 23' 34.5"
Café Kleines Café
Herminghausen 4 • 58256 Ennepetal
N 51° 15' 27.7", O 7° 23' 05.3"
Gaststätte Restaurant Burger Mühle
Burg • 58256 Ennepetal
N 51° 15' 30.1", O 7° 25' 27.8"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Dieses Abschnitt des Ennepetaler Rundwegs, auch Wappenweg genannt, führt vom Flecken Schlagbaum an der Bundesstraße B483 an einem Reitstall vorbei zur Ortschaft Ebinghausen. Dabei passiert man einen Aussichtspunkt, an dem man einen weiten Blick auf die Ortschaft Rüggeberg auf der anderen Talseite hat. Kurz hinter Ebinghausen führt der Weg hinab zur Heilenbecker Talsperre, der zweitältesten Talsperre Deutschlands.

Am Ufer geht es nun zur Staumauer, die auch überquert wird. Hinter der Staumauer führt ein steiler Pfad hoch zu einem Waldweg, der zu hinauf zur Ortschaft Herminghausen führt, wo ein größeres Waldgebiet beginnt. Durch das Waldgebiet Klütinger Siepen geht es nun in Richtung der Ortschaft Filde, überquert kurz zuvor die Bergisch-Märkische Landwehr, ein Wallgraben, der sich kilometerlang durch die Landschaft zieht. Kurz bevor die Ortschaft Filde erreicht wird, macht der Weg eine scharfe Kehre und führt ein Bachtal entlang hinab zur Ennepe. Entlang des Bachs geht es nun zur Ortschaft Ennepetal-Burg an der Landesstraße L699 nach Breckerfeld, wo ein sehenswertes, altes Gutshaus steht.

Wegzustand und Begehbarkeit

Bei dem Reitstall sind die Wege naturgemäß etwas schlammig. Der Weg um die Heilenbecker Talsperre ist in einem hervorragenden Zustand, wie es auch die vielen Jogger und Spaziergänger gerne bestätigen werden. Der Weg im Klütinger Siepen dagegen ist teilweise katastrophal, diesmal tragen forstwirtschaftliche Maschinen die Verantwortung. Rechts und Links neben dem eigentlichen Weg sind im Laufe der Zeit besser passierbare, parallele Nebenwege entstanden, die zu nutzen ich dort dringend empfehle. Der Rest der Strecke ist im guten Zustand mit ein paar Asphaltabschnitten zwischendurch. Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Richtungen angebracht sind.

Navigation

← vorherige Etappe | Hauptseite des Ennepetaler Rundwegs (Wappenweg) | nächste Etappe →

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen