Wülfrath

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wülfrath, westlich von Wuppertal gelegen, ist eine kleine Stadt des Kreises Mettmann.

Große Teile Wülfraths werden durch die bewirtschafteten oder bereits aufgelassenen Steinbrüche des Kalkabbaus eingenommen. Insbesondere der Süden mit den Außenortschaften Aprath und Düssel, in der beide alte Schlösser standen bzw. stehen, ist halten ein paar, meist Wuppertaler Wanderwege vor. Der Norden um Rützkausen und Rohdenhaus wird dagegen vollkommen von dem Kalkabbau und der -verarbeitung dominiert.

Wülfrather Wandergebiete

as Wülfrather Kirchdorf Düssel und der Flecken Aprath liegen an der Grenze zu Wuppertal und sind ein beliebtes Ausflugziel mit vielen, meist Wuppertal zugehörigen Wanderwegen. Düssel bietet alte historische Häuser, eine Wasserburg und zwei schöne Kirchen, bei Aprath findet sich die gleichnamige Burganlage und die alte Aprather Mühle. Der Bach Düssel bildet den roten Faden in diesem Areal.
 

Einen Großteil des Wülfrather Stadtgebiets wird von ausgedehnten Kalksteinbrüchen in Anspruch genommen, die nach der Bewirtschaftung teilweise renaturiert und zu Erholungsgebieten umgewandelt wurden (Schlupkothen, Eignerbach, Scheidt). Zwischen Rützkausen und Rohdenhaus im nördlichen Wülfrath liegt der größte Kalksteinbruch Europas, welcher nicht sehr viel Platz für Wanderwege übrigläßt. Dennoch sind an dessen Randbezirken einige vorzufinden.
 

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen