Sprockhövel

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Städtchen Sprockhövel, nordöstlich von Wuppertal gelegen, ist eine 1975 gegründete Stadt im Ennepe-Ruhr-Kreis mit langer Bergbaugeschichte.

Bei der Einteilung der Wandergebiete habe ich mich grob nach dem Urprungsgemeinden gerichtet, aus denen Sprockhövel entstand: Gennebreck und Obersprockhövel, Haßlinghausen, Hiddinghausen, Niedersprockhövel und das mehrheitlich zu Hattingen gehörende Ober- und Niederstüter.

Sprockhöveler Wandergebiete

Das hier vorgestellte Wandergebiet umfaßt die Gegend der alten Landgemeinde Gennebreck entlang des oberen Deilbachtals, Obersprockhövel, das Gebiet rund um die Sprockhöveler Ortschaften Herzkamp und Alter Schee und dem kleinen Waldgebiet Hilgenpütt.
 

Sprockhövel-Haßlinghausen ist eine kleine Ortschaft nordöstlich Wuppertals, umschlossen von Gevelsberg, Schwelm und Niedersprockhövel. Mit dem bergbauhistorischem Deutschlandweg und dem Haßlinghauser Rundweg befinden sich zwei interessante Strecken in diesem Wandergebiet.
 

Sprockhövel-Hiddinghausen ist ein kleines Örtchen zwischen Haßlinghausen und Niedersprockhövel. Eigene Wanderwege hatte Hiddinghausen bis auf den Rundwanderweg "Rund um Hiddinghausen" nicht zu bieten, aber es soll als einziges Sprockhöveler Gebiet nicht außen vor stehen.
 

Niedersprockhövel ist der zentrale Ort der Stadt Sprockhövel, die 1970 aus den Landgemeinden Gennebreck, Haßlinghausen, Hiddinghausen, Obersprockhövel, Niederstüter und eben dem Ort Niedersprockhövel zusammengefasst wurden.
 

Die Gegend zwischen Sprockhövel und der Elfringhausener Schweiz ist zu unrecht wandertechnisch größtenteils unerschlossen. Sie umfaßt das Gebiet um die spärlich besiedelten Bereiche Ober- und Niederstüter und die Flure Große und Kleine Kuh.
 

Ansichten
Persönliche Werkzeuge
Navigation
Werkzeuge
Buch erstellen