Rundwanderweg A7 (Bommerholz)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Rundwanderweg A7

Rundwanderweg A7
Witten, Wetter (Ruhr)
Elbschetal, Bommerholz und Wengern

Karte Rundwanderweg A7
Höhenprofil Rundwanderweg A7
Weglänge ca. 6,6 km
Steigung 276 Höhenmeter
Steigungsquotient 41,8 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Naturschutzgebiet Elbschetal, Stillgelegte Bahnlinie, Naturfreundehaus "Eggeklause", Wengener Mühle
KMZ-Datei Datei:Rundwanderweg A7 (Bommerholz).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Witten—Haus Bommerholz
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 379
N 51° 23' 45.8", O 7° 18' 34.2"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Haus Bommerholz
N 51° 23' 43.3", O 7° 18' 35.9"
Parkplatz Parkplatz am Naturfeundehaus Eggeklause
N 51° 23' 23.0", O 7° 19' 21.5"
Restaurant Gastronomie Café

Naturfreundehaus Eggeklause

Auf der Egge 63 • 58300 Wetter (Ruhr)
N 51° 23' 21.8", O 7° 19' 19.4"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt für diesen hübschen Rundwanderweg ist der Wanderparkplatz "Haus Bommerholz" beim Gästehaus der Dortmunder Universität an der Bommerholzer Straße. Über Waldwege geht es in das Elbschetal hinab, wobei der Weg sich nicht scheut, die schnurgerade, aber hügelige Trasse einer Ferngasleitung zu benutzen. Diese kommt an zwei tief gelegenen Stellen aus dem Boden zum Vorschein und kann für die Überquerung der jeweilig dort fließenden Bäche genutzt werden, die ansonsten übersprungen werden müßten. Bei der zweiten Gasleitungsbachüberquerung wendet sich der Weg wieder an einem Farnfeld den Berg hinauf um auf der anderen Seite des Feldes auf schmalen Waldwegen wieder in das Tal zu führen.

Nach etwas auf und ab und zwei weiteren unbefestigten Bachquerungen wird der Talgrund in Höhe einer alten Hofschaft erreicht und der Elbschebach überquert. Man gelangt auf die kleine Anliegerstraße In der Ratelbecke und unterquert auf dieser die Trasse der stillgelegten Bahnlinie zwischen Wetter und Gevelsberg. Weiter geht es auf der Straße bis hinter einer Rodung, dann geht es über einen schmalen Waldpfad, einen Feldweg und einen weiteren Waldpfad hoch zum Naturfreundehaus "Eggeklause". Von dort steigt der Weg wieder hinab in das Elbschetal, nähert sich der Bahntrasse wieder an und unterquert sie wieder am Rande von Wengener Wohngebieten und führt zu der Wengener Mühle am Elbschebach. Im Elbschetal geht es nun wieder entgegen der Fließrichtung des Bachs, bevor an der Hofschaft Mühlenfeld vorbei der Anstieg zurück zum Ausgangspunkt beginnt.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg führt nur zum kleinen Teil über Asphalt und dann auch nur über wenig befahrene Anliegersträßchen. Zum überwiegenden Teil geht es über Waldwege und -Pfade, teilweise auch von der schmalen Sorte. Es gibt einige Moraststellen, so schon Anfangs die ersten paar hundert Meter. Alle unbefestigten Bachquerungen sind recht morastig, sowie der Weg vor der Straße In der Ratelbeck und vom Naturfreundehaus hinab in das Elbschetal. Die Trasse der Gasleitung geht schnurgerade, ohne die Topographie zu berücksichtigen. Da der Weg dieser folgt, geht man halt auch steil bergauf und bergab, so wie die Trasse halt verläuft. Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Richtungen angebracht sind.

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen