Rundwanderweg A6 (Bommerholz)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Rundwanderweg A6

Rundwanderweg A6
Witten, Wetter (Ruhr)
Elbschetal, Bommerholz und Wengern

Karte Rundwanderweg A6
Höhenprofil Rundwanderweg A6
Weglänge ca. 7,5 km
Steigung 240 Höhenmeter
Steigungsquotient 32 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Naturschutzgebiet Elbschetal, Stillgelegte Bahnlinie, Naturfreundehaus "Eggeklause", Wengener Mühle, Blick in die Landschaft
KMZ-Datei Datei:Rundwanderweg A6 (Bommerholz).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Witten—Haus Bommerholz
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 379
N 51° 23' 45.8", O 7° 18' 34.2"
Bushaltestelle Witten—Bommerholz
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 379
N 51° 23' 19.3", O 7° 17' 09.5"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Haus Bommerholz
N 51° 23' 43.3", O 7° 18' 35.9"
Parkplatz Parkplatz am Naturfeundehaus Eggeklause
N 51° 23' 23.0", O 7° 19' 21.5"
Restaurant Gastronomie Café

Naturfreundehaus Eggeklause

Auf der Egge 63 • 58300 Wetter (Ruhr)
N 51° 23' 21.8", O 7° 19' 19.4"
Hotel Restaurant Am Stöter
Bommerholzer Straße 107 • 58456 Witten
N 51° 23' 17.2", O 7° 18' 07.4"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt für diesen hübschen Rundwanderweg ist der Wanderparkplatz "Haus Bommerholz" beim Gästehaus der Dortmunder Universität an der Bommerholzer Straße. Das Gästehaus wird umrundet und es geht durch durch den Tannenwald zum Weg Pastoratsbusch, wo sich der Blick auf ein hübsches Seitental des Elbschetal öffnet. An zwei Hofschaften vorbei geht es in das Tal hinab und erreicht schließlich den Elbschebach bei der Wengener Mühle. Der Bach wird überquert und die Trasse der stillgelegten Bahnlinie zwischen Wetter und Gevelsberg wird in einem Tunnel unterquert. Unmittelbar hinter dem Tunnel wendet sich der Weg nach rechts und führt durch Wald hoch zum Naturfreundehaus "Eggeklause".

Auf einem schmalen Waldpfad geht es vom Naturfreundehaus zu einem Feldweg und umrundet auf diesen den Berg, auf dessen Gipfel das Naturfreundehaus steht. Die Bahntrasse wird wieder erreicht und mittels eines weiteren kleinen Tunnels wieder unterquert. Es geht wieder über den Elbschebach und ein Hang auf der anderen Talseite wird erklommen. Oben angekommen, geht es direkt auf der Trasse einer Ferngasleitung wieder in das Elbschetal hinab. Diese kommt an einer tief gelegenen Stelle aus dem Boden zum Vorschein und kann für die Überquerung des dort fließenden Bachs genutzt werden, der ansonsten übersprungen werden muß.

Hinter der Gasleitungsbachüberquerung wendet sich der Weg wieder an einem Farnfeld den Berg hinauf. Der Weg biegt oberhalb des Farnfelds nach Links ab und führt auf der anderen Seite des Feldes auf schmalen Waldwegen wieder in das Elbschetal. Nach etwas auf und ab und einer weiteren unbefestigten Bachquerung wird eine große Wiese mit Weitblick erreicht, auf der der Weg den Berg hinauf führt. Es geht auf einer Art Feldweg zur Bommerholzer Straße, führt auf ihr ein paar Meter in Richtung Witten und biegt in die Elbschestraße ab. Auf der kleinen Anliegerstraße geht es nun zurück zum Ausgangspunkt, wobei man den einen oder anderen hübschen Blick in die Landschaft findet.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg führt nur zum kleinen Teil über Asphalt und dann auch nur über wenig befahrene Anliegersträßchen. Zum überwiegenden Teil geht es über Waldwege und -Pfade, teilweise auch von der schmalen Sorte. Etwas schlammig ist stellenweise der Weg hoch zum Naturfreundehaus, aber das ist nichts gegenüber der extremen Moraststelle vor und hinter dem zweiten Tunnel, diesmal durch die Forstwirtschaft verursacht. Der Pfad vor der Trasse der Gasleitung ist schmal und mit Dornengestrüpp eng eingerahmt. Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Richtungen angebracht sind.

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen