Rundwanderweg A4 (Unterburg)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Rundwanderweg A4

Rundwanderweg A4
Solingen
Burg und Sengbachtalsperre, Hästen, Pfaffenberg und Glüder

Karte Rundwanderweg A4
Höhenprofil Rundwanderweg A4
Weglänge ca. 6,5 km
Steigung 212 Höhenmeter
Steigungsquotient 32,6 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Busdrehscheibe, Seilbahn, Stauwehranlage, Solinger Tierheim, Obergraben, Wasserwerk Glüder, Blick auf Unterburg, Oberburg und Schloss Burg
KMZ-Datei Datei:Rundwanderweg A4 (Unterburg).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Empfohlener Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Solingen—Burg, Brücke
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 653, 683 und 689
N 51° 08' 17", O 7° 08' 52"
Bushaltestelle Solingen—Burg, Aue
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 653 und 689
N 51° 08' 04", O 7° 08' 24"
Bushaltestelle Solingen—Höhrath
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 689 Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 264
N 51° 07' 42", O 7° 09' 03"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Unterburg
N 51° 08' 14", O 7° 08' 54"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Hasencleverstraße
N 51° 08' 06.0", O 7° 08' 44.4"
Restaurant Gastronomie Café

Vielfältige Gastronomie im historischen Ortskern Unterburgs, darunter Wupperterasse, Zum Burgvoigt, Haus Striepen, Café Meyer, Café Braun, Drei Linden



Imbiss am Tierheim
Strohn 3 • 42659 Solingen
N 51° 08' 18.3", O 7° 07' 24.3"
Gaststätte Restaurant Zur Solinger Talsperre
Höhrath 150 • 42659 Solingen
N 51° 07' 42", O 7° 09' 01"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz "Unterburg" geht zunächst zur Unterburger Hauptstraße und Landstraße L407, der Eschbachstraße. Der Weg überquert die Wupper und führt an der Busdrehscheibe und der Talstation der Seilbahn zu dem über allen thronenden Schloss Burg vorbei hinein in die Hasencleverstraße und durchquert auf dieser das gesamte südliche Unterburger Wohngebiet.

Die Hasencleverstraße endet an der Zufahrt der Burger Kläranlage, welche auf einem Waldweg umgangen wird. Am Ende der Anlage trifft der Weg wieder auf die Wupper, die einem sofort mit einer eindrucksvollen Stauwehranlage begrüßt, von der am gegenüberliegenden Ufer der Obergraben des Wasserwerks Glüder abzweigt. Der Obergraben versorgt das kleine Elektrizitätswerk im Wasserwerk mit seiner zur Stromerzeugung notwendigen Primärenergie, die schon seit Jahrhunderten in der Region vorzugsweise genutzt wurde: Dem fallenden Wasser.

Vom Wehr geht es auf einem Uferweg idyllisch entlang dem Fluß, die Felsen des Hangs zur Rechten türmen sich steil über einen auf. Nach etlichen hundert Metern wird bei Strohn das Seitental des Bertramsmühler Bach erreicht und der Bach, ebenso wie die Wupper auf einer Brücke überquert. Zwischen der Wupper und dem schon zuvor angesprochenen Obergraben, der sich hier seinem Ziel, dem Wasserwerk Glüder , nähert, liegt das Solinger Tierheim, das sich auch schon aus der Entfernung akkustisch anmeldet.

Der träge fließende Obergraben wird ebenfalls überquert und der Weg biegt am Waldhaus nach links ab und führt am Ufer des Obergrabens wieder zurück in Richtung Unterburg. Nach ein paar hundert Meter ist der flache Teil des Weges zu Ende und es geht schräg den südlichen Hang des Tals der Wupper hinauf. Auf einem Teilstück des Weges, der dort schmal am Abgrund entlang führt, hat man einen tollen Blick auf Oberburg, Unterburg und Schloss Burg und einen etwas weniger tollen Blick auf die hiesige Kläranlage im Tal. Auf dem stetig steigenden Waldweg geht es nun hinauf zum Höhrather Weg, einem breiteren, asphaltierten Waldweg. Auf diesem wird der Flecken Höhrath sowie den höchsten Punkt des Wegs erreicht und durchquert. Hinter Höhrath biegt der Weg in das Seitental des Angerscheider Bachs ein und füht entlang dem Bach teilsweise recht steil und rutschig wieder hinab zur Wupper. Es geht noch unter Seilbahn hindurch, dann ist der Ausgangspunkt wieder erreicht.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg führt innerhalb Unterburgs und bei Höhrath über Asphalt und der Weg den Wupperhang hoch ist teilweise steil und verläuft schmal am Abgrund. Der Weg am Angerscheider Bach ist teilweise auch recht steil und holperig. Der Bach selbst muß auch mal unbefestigt überquert werden. An der Wupper geht es dann richtig steil hinab, aber es existiert freundlicherweise ein Geländer.

Hinweis zu unterbrochenen Wanderwegen

Der Weg ist zur Zeit durch Baumaßnahmen oder anderen temporären Gründen nicht durchgängig begehbar. Nach Beendigung der Maßnahmen wird der Durchgang aber voraussichtlich wieder möglich sein. Eine Umleitung ist nicht zwangsläufig ausgeschildert.

 


Sperrung der Wupperbrücke bei Strohn

Aufgrund von Baufälligkeit ist die Wupperbrücke bei Strohn bis auf weiteres gesperrt. Ein Überqueren der Wupper ist erst bei Glüder oder in Unterburg möglich.

 

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen