Rundwanderweg A4 (Ennepe)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Rundwanderweg A4

Rundwanderweg A4
Ennepetal
Rüggeberg, Heilenbecke und EnnepeVoerde, Oberbauer und mittleres Haspetal

Karte Rundwanderweg A4
Höhenprofil Rundwanderweg A4
Weglänge ca. 6,6 km
Steigung 299 Höhenmeter
Steigungsquotient 45,3 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Freizeitbad "Platsch", Minigolfanlage, Blick auf das Enneper Bachtal, Aussichtspunkt Hohenstein, Blick auf das Enneper Bachtal, Behlingshammer
KMZ-Datei Datei:Rundwanderweg A4 (Ennepe).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Ennepetal—Platsch
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 572
N 51° 17' 41.4", O 7° 22' 38.2"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Parkplatz Parkplatz am Freizeitbad Platsch
N 51° 17' 33.3", O 7° 22' 34.4"
Empfohlener Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz gegenüber Freizeitbad Platsch
N 51° 17' 32.3", O 7° 22' 39.5"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Behlinghauser Hammer
N 51° 16' 54.8", O 7° 23' 25.4"
Restaurant Gastronomie Café

Café Hülsenbecke

Hülsenbecke 36 • 58256 Ennepetal
N 51° 17' 33.9", O 7° 22' 19.7"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Wegbeschreibung

Als Ausgangspunkt für diesen Rundwanderweg bietet sich der Wanderparkplatz an der Minigolfanlage gegenüber dem Ennepetaler Frei- und Hallenbad im Enneper Bachtal an. Es geht zunächst über die Ennepe, anschließend den Berg hinauf und der Weg führt am Hang oberhalb der Ennepe entlang. Es folgt ein langer Anstieg den Helkenberg hoch. Oben angekommen, wendet sich der Weg nach Rechts und erreicht den Aussichtspunkt Hohenstein, von dem man einen tollen Blick hinab in das Tal der Ennepe hat. Über einen unebenen und schmalen Trampelpfad steigt der Weg hart am Abgrund in Serpentinen ein Stück in das Tal hinab und führt durch den Wald an den Hängen des Bilsteiner Bergs bis zum Behlingshammer.

Dort überquert der Weg die Ennepe, sowie die kleine Landstraße zwischen Ennepetal und Breckerfeld. Bei Grüntal geht es weder in den Wald hinein und nach einem Anstieg über einen Waldpfad hoch zu einem kleinen Waldweiher, erreicht man unterhalb Willringhausens einen breiten Waldweg, auf dem es im auf der anderen Talseite des Tals der Ennepe wieder zurück geht. Auf dem Rückweg kommt man zu einer Freifläche, auf der man, wenn man aufmerksam ist, auf der anderen Talseite den zuvor besuchten Aussichtspunkt Hohenstein erkennen kann. Das Gut Ahlhausen kommt in Sicht und nach dessen Durchquerung ist man auch schon am Ausgangspunkt angekommen.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg führt fast ausschließlich über schöne Waldwege und -Pfade. Letztere sind auch ab und an mal etwas schmaler und uneben und treten insbesondere auf der östlichen Talseite auf. Der Abstieg vom Aussichtspunkt Hohenstein verläuft hart am Abgrund und ist mit einer Menge Bruchstein bedeckt, hier etwas aufpassen. Treppen helfen bei den steilsten Stellen.

Eine unbefestigte Bachquerung gibt es dem Pfad hoch zum Waldweiher. Kleine Moraststellen sind allenthalben zu finden, aber nichts davon ist außerhalb des üblichen Rahmens.Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Richtungen angebracht sind.

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen