Rundwanderweg A2 (Sandberge)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Rundwanderweg A2

Rundwanderweg A2
Leichlingen, Langenfeld
Leichlinger HauptortLangenfeld

Karte Rundwanderweg A2
Höhenprofil Rundwanderweg A2
Weglänge ca. 5,7 km
Steigung 78 Höhenmeter
Steigungsquotient 13,7 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Blick in das Tal der Wupper, Leichlinger Sandberge, Kapelle St. Reinoldi, Wupperbrücke, Schloss Eicherhof
KMZ-Datei Datei:Rundwanderweg A2 (Sandberge).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bahnhaltepunkt Leichlingen—Bahnhof
AnreiseAbreise
Eisenbahn Regionalbahn RB48 Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 694 Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 253, 254 und 255
N 51° 06' 26.4", O 7° 00' 21.2"
Bushaltestelle Leichlingen—Am Adler
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 254 und 255
N 51° 06' 36.1", O 6° 59' 59.3"
Bushaltestelle Leichlingen—Gravenberger Weg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 694
N 51° 07' 13.7", O 7° 00' 07.8"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Park+Ride Parkplatz Park+Ride Parkplatz Leichlinger Bahnhof
N 51° 06' 29.9", O 7° 00' 20.2" (ca. 100 m Fußweg zum Wanderweg)
Parkplatz Parkplatz am Sportplatz Gravenberg/Wenzelnberg)
N 51° 07' 29.5", O 6° 59' 42.9" (ca. 200m Fußweg zum Wanderweg)
Restaurant Gastronomie Café

Gaststätte Restaurant Taverna Symposion

Hochstraße 7 • 42799 Leichlingen
N 51° 06' 24.6",  7° 00' 16.0"
Hotel Restaurant Haus Gravenberg
Elberfelder Straße 45 • 40764 Langenfeld
N 51° 07' 31.9", O 6° 59' 36.0"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Wegbeschreibung

Als Ausgangspunkt bietet sich der Leichlinger Bahnhof an der Bahnstrecke Wuppertal—Köln an. Am Park & Ride Parkplatz vorbei geht es entlang der Bahnstrecke auf der Landesstraße L79, der Landwehrstraße, in Richtung Ziegwebersberg. Auf der Landwehrstraße blickt man über Pferdeweiden in das Tal der Wupper und auf die gegenüberliegenden Höhen. Nach ein paar hundert Metern wird mittels einer kleinen Fußgängerbrücke die Bahnstrecke überquert und ein Wohngebiet betreten. Unmittelbar hinter der Brücke biegt der Weg nach links ab und führt durch das Wohngebiet auf den Straßen Marienforst und Neustraße zur Landesstraße L288, hier Stockstraße genannt, und überquert diese.

Auf der andern Seite geht es weiter durch ein Wohngebiet auf der Straße Am Adler in das Waldgebiet der Leichlinger Sandberge hinein. Ein Blick auf einen hohen, als Naturdenkmal ausgewiesenen Steilhang weist auf die Geologie der Sandberge hin. Durch den Wald geht es am Autobahnkreuz Langenfeld vorbei (Nicht nach rechts abbiegen, der dortige Weg führt direkt auf die Autobahn hinauf:-)) rund um den Spürklenberg zum kleinen Langenfelder Waldfriedhof. Auf direkten Weg geht es von dort zur Bahnstrecke und unterquert diese bei der hübschen Kapelle St. Reinoldi. Am Bahndamm entlang geht es auf einen Wirtschaftsweg zum Gravenberger Weg, auf diesen zum Flecken Bungenberg und überquert dort die Landesstraße L288.

Der Gravenberger Weg setzt sich auf der anderen Seite fort, dann biegt der Weg auf einen kleinen Trampelpfad ab, der am Fuße eines bewaldeten Hangs über die Wupperwiesen unterhalb der Ortschaft Ziegwebersberg führt. Der Weg nähert sich immer mehr der Wupper, passiert eine kleine Wupperbrücke, die vollkommen unmotiviert in der Gegend rumzustehen scheint und führt in Sichtweite des auf der anderen Wupperseite gelegenen Schloss Eicherhof hinauf zur Hofschaft Raderhof. Der Weg umrundet die Hofschaft und trifft auf die Weyermannstraße, die in direkter Linie zurück zum Bahnhof führt, wo die Runde wieder endet.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Rundwanderweg führt zum guten Drittel über Asphaltstraßen, dabei meist durch Wohngebiete. Nicht sehr attraktiv, abgesehen von dem Blick in die Landschaft, sind die mehrere hundert Meter entlang der Landesstraße L288. Es gibt zwei längere Schlammpassagen: Zum einen der Wirtschaftsweg entlang dem Bahndamm, zum anderen am Fuße des Hangs auf der Wupperwiese unterhalb Ziegwebersbergs. Letztere ist über weite Strecke sogar extrem morastig. Die Ursache liegt in beiden Fällen in der hohen Reiterdichte der Gegend.

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen