Rundwanderweg A1 (Wasserfuhr)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Rundwanderweg A1

Rundwanderweg A1
Wipperfürth, Halver
Kreuzberg, Wasserfuhr und HönnigetalKerspetalsperre und Bommert

Karte Rundwanderweg A1
Höhenprofil Rundwanderweg A1
Weglänge ca. 8,0 km
(7 km für die eigentliche Runde, 2 x 500m für den markieren Zugangsweg vom Wanderparkplatz aus.)
Steigung 189 Höhenmeter
Steigungsquotient 23,6 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Blicke in die Landschaft, Wegekreuz in Wasserfuhr, Bergische Landwehr, Hohlwege
KMZ-Datei Datei:Rundwanderweg A1 (Wasserfuhr).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Wipperfürth—Wasserfuhr
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 338 Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 55
N 51° 08' 04.6", O 7° 26' 52.0" (Keine Anbindung Sonn- und Feiertags)
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Wasserfuhr
N 51° 08' 04.3", O 7° 26' 52.3"
Restaurant Gastronomie Café

Hotel Restaurant Haus Koppelberg

Wasserfuhr 7 • 51688 Wipperfürth
N 51° 08' 03.1", O 7° 26' 50.0"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt für diesen Wanderweg liegt am Wanderparkplatz "Wasserfuhr" bei der gleichnamigen Wipperfürther Ortschaft im Tal der Hönnige an der Kreuzung der Kreisstraße K30 mit der Landesstraße L284. Die Ortschaft wird durchwandert und der Weg folgt nach Überquerung der alten Trasse der Bahnstrecke von Halver-Anschlag nach Wipperfürth entlang Feldern der kleinen Verbindungsstraße hoch zum Flecken Dörpinghausen. Hinter der Ortschaft schließt sich eine kleine Hochebene an, auf der der Weg die Straße verläßt und nach links in einen Feldweg abbiegt. Auf diesem wird ein Stück Wald erreicht und zügig durchquert. Hier kreuzt die Elberfelder Linie der Bergischen Landwehr den Wanderweg. Hinter dem Ende des Waldes liegt die Hofschaft Wiegen, bei der sich der Weg nun nach links wendet. Der sich anschließende Waldweg, linkerhand begleitet von zahlreichen Hohlwegen vermutlich einer mittelalterlichen Altstraße, mündet bald in einer kleinen, aber häufig befahrenen Landstraße, der nach rechts an der Hofschaft Voswinkel vorbei gefolgt wird.

Zur linken liegt das eingezäunte Gelände der Kerspetalsperre, von der aber nichts zu sehen ist. Hinter Voswinkel biegt der Weg wieder nach rechts in den Wald ab und steigt in das Tal des Ibachs hinab, wo wieder die Landwehr gekreuzt wird. In Sichtweite der Hofschaft Dahl erreicht der Weg eine kleine Landstraße und folgt ihr ein Stück weiter dem Ibach entlang. Nach einigen hundert Metern biegt der Weg wieder nach rechts ab und erklimmt die Steigung eines kleinen Bergs hoch, zu dessen Fuß es auf der anderen Seite wieder hinabgeht. Hier wird der Wald verlassen und die kleine Landstraße hinter dem nahen Wasserfuhr erreicht. Auf dem Hinweg geht es nun wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Wanderweg verläuft zu einem Drittel über Asphaltstraßen, die abgesehen von der Landstraße bei Voßwinkel, nur wenig befahren werden. In angesprochene Landstraße selbst ist um so gefährlicher, da hier kein eigener Gehweg existiert und die zahlreichen Fahrzeuge auch recht schnell uneinsichtige Kurven schneiden. Ansonsten geht es über gute Feld- und Waldwege mit wenigen Moraststellen, die sich mehrheitlich auf den Feldweg Hinter Dörpinghausen beschränken. Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Gehrichtungen angebracht wurden.

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen