Rundwanderweg A12 (Heesfelder Mühle)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Rundwanderweg A12

Rundwanderweg A12
Halver
Glörfeld, Schlechtenbach- und Hälvertal

Karte Rundwanderweg A12
Höhenprofil Rundwanderweg A12
Weglänge ca. 2,7 km
Steigung 126 Höhenmeter
Steigungsquotient 46,7 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Heesfelder Mühle, Blick in die Landschaft
KMZ-Datei Datei:Rundwanderweg A12 (Heesfelder Mühle).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Bushaltestelle Halver—Heesfeld
AnreiseAbreise
Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 55
N 51° 12' 32.0", O 7° 32' 21.0" (ca. 450 m Fußweg zum Wanderweg, keine Anbindung Samstags, Sonn- und Feiertags)
Bushaltestelle Halver—Rolandseck
AnreiseAbreise
Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 85
N 51° 12' 51.8", O 7° 31' 56.7" (ca. 450 m Fußweg zum Wanderweg)
Bushaltestelle Halver—Gehärte
AnreiseAbreise
Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 85
N 51° 12' 46.2", O 7° 32' 54.8" (keine Anbindung Samstags, Sonn- und Feiertags)
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Parkplatz Parkplatz an der Heesfelder Mühle
N 51° 12' 40.9", O 7° 32' 10.5"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt für diesen kurzen Rundwanderweg liegt im Hälvertal an der Heesfelder Mühle, eine liebevoll restaurierte, alte Kornmühle, zu deren Ensemble auch ein weiteres historisches Gebäude gehört, daß heute als Museum und Standesamt dient. Die Hälver wird auf einer kleinen Brücke zu einem Privatanwesen hin überquert und rechts an einem Gemüsegarten vorbei geht es über eine Wiese zu einem Hohlweg, der entlang dem Bach Normecke in den Wald hneinführt. Der Weg steigt immer weiter an und mündet an der Zufahrtsstraße nach Halverscheid.

Dieser wird in Richtung der Ortschaft gefolgt, wobei sich auf der oben gelegenen Freifläche der Blick in die Landschaft öffnet. Bei der ersten Hofschaft am Weg wird die Straße verlassen und es geht über Felder wieder zurück in den Wald hinein. An einem Wasserbehälter vorbei beginnt der Abstieg in das Hälvertal hinab, wobei der Waldweg mal mehr oder weniger gut begehbar ist. Am unteren Ende wird die Obstwiese des bereits erwähnten Privatanwesens erreicht, der Gemüsegarten diesmal auf der anderen Seite umgangen und der Ausgangspunkt wieder erreicht.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg verläuft zu einem Viertel über die kleine Asphaltstraße nach Halverscheid, ansonsten über schmale und naturnahe Waldwege, die nicht allzu häufig begangen werden.

Der Einstieg über die Wiese bei dem Privatanwesen scheint nicht auf dem ersten Blick eindeutig. Die Zeichen bei der Hofschaft sind etwas versteckt angebracht, hier sollte man die Augen aufhalten. Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Gehrichtungen angebracht wurden.

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen