Rundwanderweg □ (Burscheid)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Rundwanderweg □ (Burscheid)

Rundwanderweg □ (Burscheid)
Burscheid, Wermelskirchen
Unteres Eifgental

Karte Rundwanderweg □ (Burscheid)
Höhenprofil Rundwanderweg □ (Burscheid)
Weglänge ca. 10,5 km
(10,2 km für die eigentliche Rund, 2 x 150m für dem markierten Ausgangspunkt vom ehemaligen Bahnhof)
Steigung 317 Höhenmeter
Steigungsquotient 30,2 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Blick in die Landschaft, Eifgenburg, Eifgental, Hochlandrinderzucht, Fachwerkdorf Bellinghausen
KMZ-Datei Datei:Rundwanderweg □ (Burscheid).kmz
GPX Datei Datei:Rundwanderweg □ (Burscheid).gpx
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Burscheid—Bahnhof
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 239, 240 und 430
N 51° 05' 02.8", O 7° 07' 13.9"
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Burscheid—Busbahnhof
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 229, 239, 240, 252 und 430
N 51° 05' 00.2", O 7° 07' 05.5" (ca. 200m bis zum Wanderweg)
Bushaltestelle Burscheid—Löhsiedlung
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 213 und 430
N 51° 04' 43.0", O 7° 07' 48.2" (ca. 150m Fußweg zum Wanderweg)
Bushaltestelle Burscheid—Linde
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 213, 239/240 und 260
N 51° 05' 20.4", O 7° 08' 18.5"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Parkmöglichkeit Parkmöglichkeiten an der Montanusstraße
N 51° 05' 00.2", O 7° 07' 05.5" (Wochentags zeitbeschränkt)
Wanderparkplatz Wanderparkplatz an der Rat-Deycks-Straße
N 51° 04' 56.8", O 7° 07' 19.6"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Bellinghausen
N 51° 05' 19.8", O 7° 08' 25.9"
Restaurant Gastronomie Café

Gastronomische Angebote im Stadtzentrum Burscheids



Griechisches Restaurant Korfu
Höhestraße 43 • 51399 Burscheid
N 51° 05' 02.6", O 7° 07' 33.4"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Wegbeschreibung

Als Ausgangspunkt für diesen Wanderweg dient der ehemalige Burscheider Bahnhof an der Montanusstraße, an dem mehrere lokale Wanderwege beginnen. Mittels der Rat-Deyks-Straße wird die Burscheider Hauptverkehrsstraße, die Höhestraße, überquert und am Friedhof vorbei geht es auf der Straße Löh zur Bundesstraße B51, wobei auch die Autobahn A1 überquert wird. Auf der vielbefahrenen Bundesstraße geht es in die Ortschaft Sträßchen hinein, dann biegt der Weg nach rechts ab und führt über freies Feld mit Blick in die Landschaft und durch Wald hinab in das Eifgental.

Der Weg folgt im Tal nun dem Lauf des Eifgenbachs entgegen der Fließrichtung auf zunächst breiten Wegen bis zum archäologischen Denkmal Eifgenburg, Reste einer Ringwallanlage aus dem 10. Jahrhundert, die auf einem Felsvorsprung oberhalb des Bachs angelegt wurde. Kurz hinter der Eifgenburg liegt der Bökershammer, der als Privatanwesen allerdings blickgeschützt ist. Der Weg wird schmaler und ein Geländer verhindert einen Sturz in den tiefer gelegenen Eifgenbach. Das Eifgental zeigt sich nun von seiner wildromantischen und idyllischen Seite. An den Resten von ehemaligen Hämmern und Mühlen, sowie einem verlandeten Stauweiher vorbei geht es auf beiden Seiten des Bachs weiter das Tal entlang, dann beginnt der Anstieg aus dem Tal hinauf zum Flecken Dünweg.

Von Dünweg geht es mit Blick über das Eifgental an einer Hochlandrinderzucht vorbei zum hübschen Fachwerkdorf Bellinghausen und durchquert diese. Die Bundesstraße B51 wird wieder erreicht und überquert, ebenso wie bald darauf auf einer kleinen Brücke die Autobahn A1. Der Weg folgt parallel der Autobahn bis zu der Burscheider Siedlung Liesendahl und erreicht wieder die Höhestraße und folgt dieser bis zur Bergstraße. Auf dieser geht es wieder zum ehemaligen Bahnhof, dem Ausgangspunkt, zurück.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Wanderweg führt zum überwiegenden Teil über meist gut ausgebaute Waldwege, die am Eifgenbach ab und an auch etwas schmaler ausfallen können. Dort finden sich auch die wenigen Moraststellen, die aber allesamt im üblichen Rahmen sind. Der Teil des Weges innerhalb des Burscheider Stadtzentrums ist weniger attraktiv, das Eifgental enstschädigt aber dafür.

Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Gehrichtungen angebracht wurden.

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen