Radevormwald

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Radevormwald ist die nördlichste Stadt des Oberbergischen Kreises und grenzt an Remscheid und Wuppertal. Die Landschaft gehört zum bergisch-märkischen Hügelland sehr schöne Wandergebiete nördlich und südlich des Hauptortes. Im Westen befindet sich die große Wuppertalsperre.

Zu den weiteren Wandergebieten zählen Uelfe, Dahlerau, Remlingrade und Önkfeld im Nordwesten, Filde, Wellringrade und Studberg im Nordosten bis zur Ennepetalsperre, der Bereich um Honsberg, Ispingrade und dem Wiebachtal, sowie das südöstliche Radevormwald zwischen Hahnenberg und Hönde.

Radevormwalder Wandergebiete

Das hier vorgestellte Wandergebiet, südöstlich Wuppertals gelegen, umfaßt das Gebiet im Radevormwalder Nordwesten mit den Ortschaften Wönkhausen, Önkfeld, Remlingrade, Keilbeck, Dahlerau und dem Einzugsgebiet des Bachs Uelfe mit den gleichnamigen Ortschaften I Uelfe, II Uelfe, III Uelfe und IV Uelfe.
 

Das hier vorgestellte Wandergebiet umfaßt den gesamten Nord-Osten Radevormwalds. Es ist begrenzt von der Ortschaft Filde im Norden, von der Ennepetalsperre im Osten, die ländliche Umgebung von Studberg im Süden und Wellringrade im Westen. Die hügelige Landschaft ist für ruhige Wanderungen gut geeignet, da sie nicht allzu zersiedelt ist. Felder lösen sich mit schönen Waldgebieten ab.
 

Südlich des Siedlungsgebiets Radevormwalds, befindet sich ein Wandergebiet, das von dem Wiebachtal und der Wuppertalsperre bei Radevormwald begrenzt ist. Abgesehen von den Ortschaften Radevormwald, Ispingrade, Heide und Hulverscheidt finden sich hier kaum Ansiedlungen. Besonders das Wiebachtal ist sehr attraktiv für eine Wanderung.
 

Das hier vorgestellte Wandergebiet umfaßt den süd-östlichen Teil Radevormwalds. Im Süden wird dieses Wandergebiet durch einen Seitenarm der Bevertalsperre bei Hönde begrenzt, im Norden durch die Ortschaft Hahnenberg.
 

Die Wuppertalsperre dient zur Regulierung des Wasserhaushalts der Wupper. Seit ihrer Errichtung sind die jährlichen Wasserhochstände und Überschwemmungen im Wuppertaler Raum stark zurückgegangen. Die gesamte Talsperre dient komplett der Freizeitgestaltung und ist als Badegewässer freigegeben. Neben den Bademöglichkeiten rund um die Talssperre und dem offiziellen Freibad an der Krähwinkler Brücke, finden auch Angler, Taucher, Tretbootfahrer und Radfahrer zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.
 

Historische Wanderwege

Eine Übersicht der aufgegebenen Wanderwege seit Beginn des 20.Jahrhunderts.
 

Ansichten
Persönliche Werkzeuge
Navigation
Werkzeuge
Buch erstellen