Mettmann

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Mettmann, zwischen Wuppertal und Düsseldorf gelegen, ist die Kreisstadt des Kreises Mettmann.

Die meisten Wanderwege des Ortes konzentrieren sich in dem Bereich Neandertal, Düsseltal und Diepensiepen an der Grenze zu Erkrath, aber auch im Stinderbachtal und in Metzkausen finden sich Rundwandewege.

Mettmanner Wandergebiete

Das Neandertal ist durch den Fund der nach ihm benannten Frühmenschenrasse durch den Elberfelder Naturkundler Johann Carl Fuhlrott in der ganzen Welt ein Begriff. Abgesehen von diesem kulturhistorischen Aspekt, der durch das Neanderthalmuseum und künstlerischen Stätten hervorgehoben wird, bietet das Neandertal durch sein Naturschutzgebiet und dem Wildtiergehege hervorragende naturnahe Wanderwege im Grenzbiet zwischen Erkrath und Mettmann.
 

Nördlich des westlichen Endes des Neandertals liegt im Grenzgebiet zwischen Erkrath, Düsseldorf und Mettmann das Naherholungsgebiet am Stinderbach, einem lieblichen Bachtal, welches durch die geologischen Launen der Eiszeit enstanden ist. Das Areal ist eher ländlich geprägt mit wenig Wald außerhalb des Bachtals und zieht sich durch den Düsseldorfer Stadtbezirk Dorp hinauf über Laubach bis zum Mettmanner Ortskern.
 

Der nördliche Stadtteil Metzkausen liegt an der Grenze zu Ratingen und Heiligenhaus . Viele Wanderwege gibt es in diesem sanft hügeligen Areal, welches hauptsächlich agrarisch genutzt wird, allerdings nicht.
 

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen