Merscheider Rundweg

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Merscheider Rundweg

Merscheider Rundweg
Solingen
Merscheid und HöhscheidWald, Weyer und das Ittertal

Karte Merscheider Rundweg
Höhenprofil Merscheider Rundweg
Weglänge ca. 10,9 km
(10,9 km für die ganze Runde, 7,4 km für die abgekürzte Runde)
Steigung 267 Höhenmeter
Steigungsquotient 24,5 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Gesenkschmiede Hendrichs, Bech, Nacker Kotten, Dahl
KMZ-Datei Datei:Merscheider Rundweg.kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Empfohlener Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Solingen—Industriemuseum
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 681
N 51° 10' 13.1", O 7° 02' 05.5"
Bushaltestelle Solingen—Blücherstraße
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 693
N 51° 10' 06.7", O 7° 01' 25.4" (ca. 250 m Fußweg zum Wanderweg)
Bushaltestelle Solingen—Merscheid
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 681 und 693
N 51° 09' 53.2", O 7° 01' 25.8" (ca. 150 m Fußweg zum Wanderweg)
Bushaltestelle Solingen—Geilenberg
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 685 und 686
N 51° 09' 59.8", O 7° 03' 06.9"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Parkmöglichkeit Parkmöglichkeiten an der Gesenkschmiede Hendrichs
N 51° 10' 17.2", O 7° 02' 16.4"
Restaurant Gastronomie Café

Gaststätte Restaurant Haus Dorn

Merscheider Straße 282 • 42699 Solingen
N 51° 10' 15.3",  7° 02' 08.1"
Café Restaurant Vila
Merscheider Straße 282 • 42699 Solingen
N 51° 10' 16.5",  7° 02' 14.1"
Gaststätte Restaurant Zum Spinnrad
Merscheider Straße 119 • 42699 Solingen
N 51° 09' 51.3",  7° 01' 19.6"
Gaststätte Restaurant Merscheider Schützenhaus
Kyllmannweg 33 • 42699 Solingen
N 51° 10' 08.9", O 7° 02' 12.5"
Meine Wertung

WertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Wegbeschreibung

Als Ausgangspunkt für den Merscheider Rundwegs bietet sich die ehemalige Gesenkschmiede Hendrichs an, in der nun eine Außenstelle des Rheinischen Industriemuseums untergebracht ist und wo das alte Schmiedehandwerk in Wort, Bild und Tat vorgestellt wird. Der Weg biegt von der Merscheider Straße, an der die Gesenkschmiede liegt, nach rechts ab und durch die Buchenstraße geht es durch ein Wohngebiet zum Lochbach.

Der Lochbach nimmt seinen Weg durch einen schmalen, bewaldeten Grünstreifen und trennt die Solinger Stadtteile Wald und Merscheid. Der Weg folgt dem Lauf des Bachs durch diesen Grünstreifen in Fließrichtung. In Höhe Bechs verlässt der Weg das Tal, überquert den Bach und führt auf der Becher Straße an vielen hübschen, typpisch bergischen Fachwerkhäusern vorbei. Nach wenigen Metern verlässt der Weg aber wieder die Straße und es geht wieder zum Lochbach hinab, zum zuvor verlassenen Waldweg.

Dort führt der Weg an der Becher Mühle vorbei und unterquert anschließend auch die Bebelallee. Bei Schwarzenhäuschen wendet sich der Weg vom Bach ab und führt durch Wohngebiete wieder zurück zur Merscheider Straße, die Hauptstraße Merscheids, und folgt dieser einen Häuserblock in Richtung Ohligs. Hier befindet man sich nun in reinen Innenstadtgebieten und über die Straßen Königgrätzer Straße, Irlenfeld, Junkerstraße, Brunnenstraße, Pfeilstraße und Rosenstraße geht es zur Bahnstrecke zwischen Solingen-Ohligs und Remscheid und unterquert diese.

Hinter der Unterführung geht es eine Treppe hoch und bald darauf wird am Viehbach die Solinger Stadtautobahn L141n unterquert, eine innerstädtische Schnellstraße, die keinen Anschluß an das übrige deutsche Fernstraßennetz besitzt. Der Weg folgt durch ein kleines Wäldchen dem Lauf des Viehbach entgegen der Fließrichtung. Nach wenigen hundert Metern wird an einer Zufahrt zur Schnellstraße eine Hauptstraße namens Schwarze Pfähle erreicht und überquert. Kurz darauf wird die Bahnlinie wieder unterquert und es geht weiter am bewaldeten Viehbach, aber dabei auch an der Schnellstraße entlang bis zu einen Reiterhof bei Hüben.

Hier besteht die Möglichkeit, den Weg offiziell abzukürzen. Die markierte Abkürzung führt durch den Reiterhof und dahinter mittels einer Unterführung unter die Schnellstraße hindurch, an deren anderer Seite ebenfalls der Weg verläuft.

Wer nicht abkürzen will, wendet sich vor dem Reiterhof nach rechts und geht zur Mangenberger Straße hinauf. Nach hundert Metern biegt der Weg von dieser Hauptstraße ab und führt über den Weg Schaafenmühle hinab zum Nacker Bach und folgt diesem durch sein recht naturbelassenes Tal entgegen der Fließrichtung am Nacker Kotten vorbei zum Kotter Hammer. Dort geht es wieder aus dem Tal hinaus und in Wohngebiete hinein, in denen erneut die Bahnlinie überquert wird.

Nach ein paar Metern wieder auf der Mangenberger Straße und durch eine Wohnstraße namens Waardt wird auch der Viehbach und die Stadtautobahn wieder über-/unterquert, anschließend wird der Schnellstraße auf einem Feldweg dicht gefolgt. Nachdem die Abkürzungsstelle passiert wurde, wendet sich der Weg zu dem Flecken Dahl, der einige sehenswerte Fachwerkhäuser besitzt und erklimmt auf dessen Zufahrtsstraße, dem Kyllmannweg der Berg wieder hinauf zur Merscheider Straße, nicht weit vom Ausgangspunkt entfernt.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg verläuft zum überwiegenden Teil über innerstädtische Verkehrswege mit größtenteils beschränkter Attraktivität. Angenehme Abwechslung bieten nur die Bachtäler des Viehbachs, des Lochbachs und insbesondere des Nacker Bachs, wobei man sich beim Viehbach die Landschaft mit der Stadtautobahn teilen muß. Einige wenige Moraststellen gibt es am Nacker Bach und an der Bahnunterquerung vor dem Viehbach.

Der Weg kann auch in Gegenrichtung erwandert werden, da die Wanderzeichen in beide Richtungen angbracht sind.

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen