Klingenpfad (Etappe 5)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Klingenpfad (Etappe 5)

Klingenpfad (Etappe 5)
Solingen
Hästen, Pfaffenberg und GlüderWiddert, Rüden und Wupperberge

Karte Klingenpfad (Etappe 5)


Etappe 5

Höhenprofil Klingenpfad (Etappe 5)
Weglänge ca. 9,2 km
Steigung 400 Höhenmeter
Gefälle 313 Höhenmeter
Steigungsquotient 43,5 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 34 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Ausflugsziel Glüder mit Minigolfanlage, Blick auf Haus Hohenscheid, Aussichtspunkt Kastelei, Balkhauser Kotten, Balkhausen, Biotop "Wupperschleife Bielsteiner Kotten", Haus Hohenscheid, Blick auf Balkhausen und in die Landschaft, Klingenpfad-Gedenkstein, Blick auf den Obenrüdener Kotten
KMZ-Datei Datei:Klingenpfad Etappe 5.kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Solingen—Glüder
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 252
N 51° 08' 01", O 7° 07' 08" (Wird nur zweimal täglich bedient)
Bushaltestelle Solingen—Balkhausen
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 252
N 51° 08' 20", O 7° 06' 17" (Wird nur zweimal täglich bedient)
Bushaltestelle Solingen—Hohenscheid
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 252
N 51° 08' 34", O 7° 05' 50" (Wird nur zweimal täglich bedient)
Bushaltestelle Solingen—Odental
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Sieg Buslinie 252
N 51° 08' 52", O 7° 05' 29"
Bushaltestelle Solingen—Vockert
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 684, 686, 691 und 697
N 51° 08' 48", O 7° 04' 39"
Endpunkt:
Bushaltestelle Solingen—Höfchen
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 684, 686, 691 und 697
N 51° 08' 26", O 7° 04' 16" (ca. 400m Fußweg zum Wanderweg)
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Glüder (Wupper)
N 51° 07' 57.5", O 7° 07' 10.6"
Ausgangspunkt:
Parkplatz Parkplatz Glüder (Minigolfplatz)
N 51° 08' 03.7", O 7° 07' 08.2" (Gebührenpflichtig)
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Hohenscheid
N 51° 08' 34", O 7° 05' 50"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Odental
N 51° 08' 50", O 7° 05' 51"
Endpunkt:
Parkmöglichkeit Parkmöglichkeiten bei Loos'n Maschinn
N 51° 08' 26.1", O 7° 04' 16.0"
Restaurant Gastronomie Café

Gaststätte Campingklause Glüder

Campingplatz Glüder • 42659 Solingen
N 51° 08' 01", O 7° 07' 04"
Gaststätte Restaurant Daniel Meis
Börsenstraße 109 • 42657 Solingen
N 51° 08' 24", O 7° 04' 14"
Gaststätte Restaurant Widderte Schmette
Börsenstraße 117 • 42657 Solingen
N 51° 08' 23", O 7° 04' 12"
Café Blauer Kotten
Börsenstraße 95 • 42657 Solingen
N 51° 08' 26", O 7° 04' 17"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Dieser Abschnitt des Klingenpfads beginnt am regional bekannte Ausflugsziel Glüder an der Wupper. Vom großen Parkplatz geht es an der Minigolfanlage vorbei in den Wald hinein und ein steiler Anstieg hoch zum Solinger Ortsteil Pfaffenberg beginnt. Oben angekommen, erreicht der Weg das ehemalige, seit Januar 2013 geschlossene Naturfreundehaus und umrundet Pfaffenberg. Der Blick in das Tal wird von Bäumen verstellt, nur der Witzheldener Fernsehturm blickt ab und an durch das Astwerk. Nach Umrundung Pfaffenbergs erreicht man eine Wiese, über die man auf die auf einem Nachbarberg gelegene Burganlage Haus Hohenscheid Haus Hohenscheid] blicken kann, die im weiteren Verlauf auch aus der Nähe betrachtet werden kann.

Zunächst geht es aber wieder hinab in das Tal. Auf halber Höhe, auf einem verfallenen, gemauerten Aussichtspunkt namens Kastelei, blickt man hinab auf den Balkhauser Kotten, einer schön restaurierten alten, einst mit Wasserkraft betriebenen Schleiferwerkstatt, deren Bewohner auf Anfrage das museumsartigen Innere des Gebäudes gerne von der Öffentlichkeit besichtigen lassen. Auf einem Berggrat geht es mittels Treppen nun ganz in das Tal hinab und man erreicht über die Kreisstraße, die hier Balkhauser Weg heißt, den Ortseingang des Flecken Balkhausen, dessen hübsche, typisch bergische Fachwerkhäuser beim Durchschreiten der Ortschaft angeschaut werden können.

Hinter Balkhausen trifft der Weg auf die Wupper und es geht entlang dem Fluß durch das Biotop "Wupperschleife Bielsteiner Kotten", das Teil eines großen NAturschutzgebietes entlang der Wupper ist, unterhalb Haus Hohenscheids rund um den Berg, auf dem sich die Burganlage befindet. Der Weg wendet sich nun Haus Hohenscheids selbst zu und führt durch Felder hoch zu dem Ensemble aus Burg und einer Hofschaft mit Hofladen, die im Schatten des Gemäuers liegt. Auf der Zufahrtstraße der Burg geht es wieder zum Balkhauser Weg, der hier in einer 180° Kehre einen tollen Blick hinab in das Tal der Wupper auf Balkhausen zur einen Seite und einen ebeso schönen Blick auf die andere Seite in das Schellbergbachtal und die hinter dem Odental liegenden Hänge bietet.

An einem Reithof vorbei geht es nun hinab in das Schellbergtal und am Freibad vorbei wird der Sattelsberg halb umrundet. Der Weg führt hinab zur Landstraße L427 zwischen Solingen und Leichlingen, der Odentaler Weg, und überquert diese. Über einen Feldweg geht es mit Blick über das Odental bergauf, dann wird der hier in einer Schleife verlaufende Odentaler Weg bei Bünkelsberg wieder berührt. Der Weg wendet sich aber direkt wieder ab und führt auf schmalen Fußwegen noch zur Vockerter Straße und folgt dieser ein kurzes Stück Richtung Widdert. Auf einem Waldweg, der auch "Verschönerungsweg" genannt wird, geht es nun wieder am oberen Rand des Tals der Wupper entlang, wobei eine gerodete Fläche einen grandiosen Blick auf das Tal der Wupper, das Odental und auf Haus Hohenscheid - diesmal von der anderen Seite - bietet.

Kurz darauf wird an einem Schutzpilz mit Blick auf den Obenrüdener Kotten erreicht, bei dem sich ein weiterer Klingenpfad-Gedenkstein befindet, der identisch zu dem an der Müngstener Brücke zu sein scheint. Noch ein paar hundert Meter weiter, dann endet dieser Abschnitt im Kalten Tal, einem eingeschnittenem Seitental des Tals der Wupper. Oben in Widdert sollte abseits des Klingenpfads eine Besichtigung der ehemaligen Dampfschleiferei und heutigen Industriemuseum Loos'n Maschinn in Betracht gezogen werden.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg führt zum überwiegenden Teil über gute Waldwege- und Pfade, die auch mal etwas schmaler und unebener ausfallen können. Es gibt nur recht wenige Asphaltanteile. Größere, über den üblichen Rahmen gehende Moraststellen sind mir nicht aufgefallen. Auf diesem Abschnitt gibt es einige fordernde Anstiege, so gleich zu Anfang, wo mehr als 120 Höhenmeter am Stück zu bewältigen sind. Der Kammweg an der Kastelei ist schmal, uneben und verläuft etwas am Abgrund. Hier etwas Vorsicht. Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Gehrichtungen angebracht wurden.

Navigation

← vorherige Etappe | Hauptseite des Klingenpfads | nächste Etappe →

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen