Halveraner Rundweg (Etappe 6)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Halveraner Rundweg (Etappe 6)

Halveraner Rundweg (Etappe 6)
Halver, Schalksmühle, Lüdenscheid
Schalksmühler Hälvertal und VolmetalGlörfeld, Schlechtenbach- und HälvertalOberbrügge, Ehringhausen und Sticht

Karte Halveraner Rundweg (Etappe 6)


Etappe 6

Höhenprofil Halveraner Rundweg (Etappe 6)
Weglänge ca. 9,7 km
Steigung 320 Höhenmeter
Gefälle 298 Höhenmeter
Steigungsquotient 33 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 30,7 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Viele Blicke in die Landschaft
KMZ-Datei Datei:Halveraner Rundweg (Etappe 6).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Schalksmühle—Krampenhammer
AnreiseAbreise
Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 85
N 51° 13' 31.6", O 7° 31' 54.6"
Halver—Ostendorf
AnreiseAbreise
Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 47, 55 und 56
N 51° 12' 39.0", O 7° 33' 08.0"
Endpunkt:
Halver—Oberbrügge
AnreiseAbreise
Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 58, 59 und 134
N 51° 11' 33.4", O 7° 34' 19.7"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Krampenhammer
N 51° 13' 38.6", O 7° 31' 52.8" (ca. 100 m Fußweg zum Wanderweg)
Parkplatz Parkplatz an den Kaufmännischen Schulen Ostendorf
N 51° 12' 25.5", O 7° 33' 01.6"
Endpunkt:
Parkplatz Parkplatz an der Bundesstraße B54 bei Obberbrügge
N 51° 11' 38.3", O 7° 34' 33.9"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Aufstieg aus dem Hälvertal

Der Ausgangspunkt für diesen schönen Abschnitt des Halveraner Rundwegs liegt im Hälvertal an der Landesstraße L868 zwischen Schalksmühle und Halver in Höhe des Krampenhammers. Von dort geht es zunächst erstmal einen knackig steilen Anstieg durch den Wald den Berg Bracken hoch, wobei mehr als 150 Höhenmeter zu überwinden sind. Oben angekommen, wird man mit einer Aussicht über das Hälvertal zur einen und über das Volmetal auf der anderen Seite belohnt. Kurz vor Erreichen der Ortschaft Halverscheid macht der Weg eine Kehrtwende und führt wieder in den Wald an den Bergen Bracken und Worthberg zurück. Bald darauf macht der Weg erneut eine Kehrtwende und überquert eine Freifläche unter einer Hochspannungsleitung, die im Sommer mannshoch mit Farn und Ginster bewachsen ist und die keinen Pfad am Boden erkennen lassen. Auf der anderen Seite gibt es wieder einen normalen Waldweg, der nun doch hinein nach Halverscheid führt.

Der Weg folgt nun der Zufahrtsstraße Halverscheids über die freie Hochebene hinab zur Bundesstraße B229 bei Ostendorf, die auch direkt überquert wird. An einer kaufmännischen Schule vorbei (hier treffen wir auf die Trasse des mittelalterlichen Heerwegs von Köln nach Soest) geht es wieder in einen Wald am Raffelnberg hinein, der unter Verwendung einer Vielzahl von Abzweigen bis oberhalb von Oberbrügge durchquert wird. Es muß nun eine Weide samt Elektrozaun überwunden werden, dann mündet der Weg an den ersten Wohnhäusern Oberbrügges. Ein kurzes Stück durch ein Wohngebiet noch und das Ende dieses Abschnitts am der Ecke Heerstraße / Ohler Weg wird erreicht.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg verläuft zu einem Drittel über Asphalt und zu zwei Drittel über Waldwege und -Pfade ohne große Moraststellen. Der mittlere Teil des Anstiegs den Berg Bracken hoch ist mehr normaler Wald als Weg, zudem recht steil. Der Abschnitt auf der Freifläche unterhalb der Hochspannungsleitung ist dagegen im Sommer fast unpassierbar. Man kann dort noch nicht mal einen Pfad erahnen, so zugewachsen ist die Strecke. Wegen der Zeckengefahr empfiehlt sich hier neben einer überaus sinnvollen Machete auch geschlossene Kleidung. Der anschließende Waldweg ist abschnittsweise mit groben Schotter aufgeschütttet worden, das Gehen ist hier unangenehm.

Die Überquerung der Weide oberhalb von Oberbrügge gestaltet sich insofern spannend (im wahrsten Wortsinn), als das zu beiden Seiten der elektrische Weidezaun überklettert werden muß. Freundlicherweise hängt dieser an zwei passenden Stellen tief genug, um kein großes Problem darzustellen.

Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Gehrichtungen angebracht wurden.

Navigation

← vorherige Etappe | Hauptseite des Halveraner Rundwegs | nächste Etappe →

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen