Halveraner Rundweg (Etappe 1)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Halveraner Rundweg (Etappe 1)

Halveraner Rundweg (Etappe 1)
Halver, Kierspe
Oberbrügge, Ehringhausen und Sticht

Karte Halveraner Rundweg (Etappe 1)


Etappe 1

Höhenprofil Halveraner Rundweg (Etappe 1)
Weglänge ca. 7,8 km
Steigung 286 Höhenmeter
Gefälle 186 Höhenmeter
Steigungsquotient 36,7 Höhenmeter pro km
Gefällequotient 23,8 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Rhader Mühler, Rittersitz Haus Rhade, Blick in die Landschaft
KMZ-Datei Datei:Halveraner Rundweg (Etappe 1).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Ausgangspunkt:
Halver—Oberbrügge
AnreiseAbreise
Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 58, 59 und 134
N 51° 11' 33.4", O 7° 34' 19.7"
Bushaltestelle Rhadermühle—Rhadermuehle
AnreiseAbreise
Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 58 und 59
N 51° 11' 04.5", O 7° 34' 25.5"
Endpunkt:
Halver—Schmidthausen
AnreiseAbreise
Märkische Verkehrsgesellschaft Buslinie 84 und 91
N 51° 09' 37.1", O 7° 32' 00.7"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Parkplatz Parkplatz an der Bundesstraße B54 bei Obberbrügge
N 51° 11' 38.3", O 7° 34' 33.9"
Endpunkt:
Parkplatz Parkplatz an der Landesstraße L528 bei Schmidthausen
N 51° 09' 31.8", O 7° 32' 12.9"
Restaurant Gastronomie Café

Gaststätte Trattoria Al Mulino - Rhadermühle

Rhadermühle 1 • 58566 Kierspe
N 51° 11' 06.8", O 7° 34' 24.4"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Der Ausgangspunkt für diesen Abschnitt des Halveraner Rundwegs liegt in Ortsteil Oberbrügge im Volmetal an der Ecke Heerstraße / Ohler Weg. Den Ohler Weg geht es ein Stück entlang, bevor ein Fußweg zur Volmestraße, der Bundesstraße B54, führt. Die Bahnstrecke nach Kierspe (Volmetalbahn) wird unterquert und es geht an ihr entlang am ehemaligen Bahnhaltepunkt Oberbrügge vorbei die Straße Am Hirschberg hoch. An deren Ende geht es über das mit einer Schranke abgesperrte Gelände eines privaten "Sauna-Clubs" zu einen zugewachsenen Waldweg, der - immer noch parallel zu den Gleisen - wieder hinab zur Volmestraße führt.

Dieser wird ein Stück gefolgt, bevor der Weg in Höhe der Rhader Mühle, einer 1717 erstmals erwähnten Wassermühle, die Bundesstraße verläßt, die Gleise der Bahn überquert und zu dem Rittersitz Haus Rhade führt, ein sich im Privatbesitz befindliches, von einem Wassergraben umgebenen Herrenhaus, das erstmals 1003 erwähnt wurde.

Hinter Haus Rhade geht es nun durch Wald den Berg Dahlhauser Kopf hinauf. Hinter einer Lichtung führt der Weg zu einer großen Freifläche, an deren Rand der Weg wieder in den Wald eintritt. Nun geht es hinab in das Tal zur Hofschaft Lammecke, wo der gleichnamige Bach in dem Bach Kierspe mündet. Der Weg wendet hinter der Hofschaft wieder von der Kierspe ab, führt kurz den Berg hoch zum Flecken Lohfeld und wendet sich erneut hinab in das Tal zur Kierspe. Auf eine kleinen Anliegerstraße geht es nun hoch zur Ortschaft Romberg, die zügig durchschritten wird.

Hinter Romberg verläßt der Weg wieder die Straße und führt über einen Waldweg zu einem freien Feld. Auf diesem geht es am Rande eines Weidezauns, später auch ohne diesen hinab zu einem kleinen Wäldchen, in dem ein Quellbach der Kierspe übersprungen werden muß. Über ein weiteres Feld geht nun hoch zur Landesstraße L528 nach Kierspe, der ein paar hundert Meter in Richtung Halver gefolgt wird. In der Ortschaft Schmidthausen endet dann dieser Abschnitt des Wanderwegs.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg verläuft zum überwiegenden Teil über Waldwege, Asphaltabschnitte sind in der Unterzahl. Das Gelände des "Sauna-Clubs" ist zwar mit einer Schranke abgesperrt, trotzdem gibt es hier keinen anderen Weg als durch den Hof hindurch. Der anschließende Waldweg hinab zur Volmestraße ist stark bewachsen, etwas morastig und wird sichtbar selten begangen. Der Abschnitt anschließend entlang der Bundesstraße B54, der Volmestraße, besitzt keinen Gehweg, daher sollte man hier besonders auf den Verkehr aufpassen.

Bei Regenwetter sind große Abschnitte des Waldwegs am Dahlhauser Kopf stark morastig. Vor der Hofschaft Lammecke ist der Weg im unteren Abschnitt zudem noch ein Stück sehr steil und rutschig. Hinter Romberg geht es hinter einem kurzen Waldweg mitten über ein Feld in ein Wäldchen hinein, wo der Weg auch ziemlich zugewachsen ist. Dort muß auch der unbefestigte Bach übersprungen werden.

Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Gehrichtungen angebracht wurden.

Navigation

← vorherige Etappe | Hauptseite des Halveraner Rundwegs | nächste Etappe →

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen