Gevelsberg

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Gevelsberg liegt in der Mitte des Ennepe-Ruhr-Kreises. Die Stadtgrenze zu Ennepetal im Süden wird durch eine Hügelkette bestimmt, während die Topografie nördlich des Enneptals flach ansteigt.

Ich habe Gevelsberg in die Wandergebiete Mitte, Stadtwald und die Köpfe und Silschede, Asbeck und Berge unterteilt.

Gevelsberger Wandergebiete

Zu Gevelsberg gehört neben dem eigentlichen Stadtzentrum auch die Ortschaften Silschede, im Norden der Stadt gelegen. Silschede und Umgebung liegen an der Grenze zum Sprockhöveler Ortsteil Hiddinghausen, sowie zu Wetter-Grundschöttel und ist größtenteils ländlich geprägt. Diesem Wandergebiet habe ich neben Silschede selbst, die Ortschaften Asbeck, Berge und auch das gesamte übrige Gevelsberger Stadtgebiet nördlich der Autobahn A1 zugeordnet.
 

Gevelsberg ist eine der flächenmäßig kleineren Städte des Ennepe-Ruhr-Kreises. Es liegt nördlich Ennepetals und grenzt östlich an Hagen. Besonders im Norden und Süden der Stadt befinden sich eine Vielzahl von Wanderwegen, die in den Wandergebiete Gevelsberger Stadtwald und die Köpfe und Silschede, Asbeck und Berge gesondert vorgestellt werden.
 

Gevelsberg und Ennepetal-Voerde trennt eine Hügelkette, die im Westen bei Milspe von dem Bach Ennepe und im Osten bei Hagen-Haspe von dem Hasper Bach eingerahmt wird, im Norden im dem Tal der Ennepe fußt und im Süden sanft auf hohem Niveau nach Voerde ausläuft. Diese Hügelkette besteht aus einem guten halben Dutzend von recht steilen, größtenteils bewaldeten Bergen, die zumeist den Begriff "Kopf" im Namen führen, wie z.B. der Mühler Kopf oder der Poeter Kopf, usw... Der Fuß dieser Hügelkette bei Gevelsberg ist von Hauptverkehrswegen und innerstädtischen Gebieten geprägt, während die Voerder Seite mehr ländlich angehaucht ist.
 

Ansichten
Persönliche Werkzeuge
Navigation
Werkzeuge
Buch erstellen