Eulenkopfweg (Rundweg 1)

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Eulenkopfweg (Rundweg 1)

Eulenkopfweg (Rundweg 1)
Wuppertal
Katernberg, Uellendahl und Dönberg

Karte Eulenkopfweg (Rundweg 1)
Höhenprofil Eulenkopfweg (Rundweg 1)
Weglänge ca. 9,4 km
Steigung 237 Höhenmeter
Steigungsquotient 25,2 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Hofeshaus in der Beek, Dolinengelände In der Beek, Kalktrichterofen Eskesberg, Gut Steinberg, Blick auf Bergische Diakonie Aprath
KMZ-Datei Datei:Eulenkopfweg (Rundweg 1).kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Empfohlener Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Wuppertal—Richter
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 613
N 51° 15' 46", O 7° 06' 34"
Bushaltestelle Wuppertal—Frankholzhäuschen
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 611
N 51° 15' 55", O 7° 05' 57"
Bahnhaltepunkt Wülfrath—Aprath, Bf.
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 601 und 621
N 51° 16' 06", O 7° 04' 19" (ca. 750m Fußweg von Gut Steinberg aus)
Bushaltestelle Wuppertal—Pahlkestraße
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 611
N 51° 16' 11", O 7° 06' 23"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Empfohlener Ausgangspunkt:
Parkplatz Parkplatz In der Beek
N 51° 15' 48", O 7° 06' 28"
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Eckbusch
N 51° 16' 40", O 7° 06' 08"
Restaurant Gastronomie Café

Hotel Restaurant Eskeshof

Krummacherstraße 251 • 42115 Wuppertal
N 51° 16' 41", O 7° 12' 22"
Gaststätte Restaurant Landhaus Beek
In der Beek 163 • 42113 Wuppertal
N 51° 16' 11", O 7° 06' 27"
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Inhaltsverzeichnis

Wegbeschreibung

Der erste Abschnitt des Eulenkopfweges beginnt nahe dem Hofeshaus in der Beek. Er folgt kurz der Straße In der Beek an einem Dolinengelände vorbei und biegt auf einen Fußweg nach rechts zur Trasse der stillgelegten Bahnlinie der "Rheinischen Strecke" ab. Vor der Trasse biegt der Weg abermals nach rechts ab, überquert das alte, nun überwachsene Deponiegelände Eskesberg und führt zum historischen Kalktrichterofen, dessen Funktionsweise auf Hinweistafeln erklärt wird und der regelmäßig im Rahmen einer Führung besichtigt werden kann.

Vom Kalktrichterofen geht es kurz durch das angrenzende Wohngebiet Eskesberg an der 400 Jahre alten Hofschaft Eskesberg vorbei und durchquert das Wäldchen oberhalb der Beek zur Pahlkestraße hin. Die Pahlkestraße wird überquert und über ein kleines Sträßchen wird die Hofschaft Frankholzhäuschen im Steinbachtal erreicht. Am Steinberger Bach entlang führt der Weg nun unterhalb der Talbrücke der Autobahn A535 zum Gut Steinberg, einer der ältesten, im 12. Jahrhundert erwähnten Höfe Wuppertals, wo der Rundweg des Eulenkopfweges 2 endet. Ein paar hundert Meter weiter in Richtung des Fleckens Kohleiche, auf der anderen Seite der Landstraße Aprather Weg, beginnt der zweite Abschnitt bzw. die zweite Runde des Eulenkopfweges.

  • Länge des Abschnitts: ca 4,1 km

Will man aber hier die Runde des ersten Eulenkopfweges erwandern, geht es nun wieder unter Autobahn A535 hindurch weiter Richtung Kohleiche. Der Weg durchquert hinter dem Flecken das Wäldchen und die Felder Richtung Eckbuschs, von denen man einen guten Blick auf die Bergische Diakonie Aprath hat. Im Wohngebiet Eckbusch biegt der Weg an einem Spielplatz zum Bayer HealthCare Forschungszentrum ab. Am Rande eines Feld geht es über eine Wiese in ein kleines Wäldchen zum Brucher Bach und folgt ihm im Fließrichtung zum Aprather Weg. Der Weg folgt dem Aprather Weg hinauf zum Wohngebiet Bergheide, durchquert dieses und endet wieder an dem Ausgangspunkt in der Beek.

  • Länge der kompletten Runde: ca 9,4 km

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg verläuft vorwiegend auf Feldwegen, den Rest teilen sich Asphaltstraßen und Waldwege. Im Wohngebiet Eskesberg führt der Weg über die Fußwege und Treppen des Wohngebietes. Hinter Kohleiche kann der Feldweg bei Regenwetter schlammig sein. Zwischen den Wohngebiet Eckbusch und dem Bayer Forschungszentrum sind die Wege durch Pferde zertrampelt und entsprechend morastig.

Die Wanderzeichen sind in der Regel gut erkennbar und an allen Abzweigen vorhanden. Das Gelände und auch die Wege über das Deponiegelände Eskesberg sind vom Buschwerk überwuchert. Entsprechend spärlich sind die Markierungen, auf Gras und Büsche läßt sich halt nicht viel aufmalen. Der Weg kann auch in Gegenrichtung erwandert werden, da die Wanderzeichen in beide Richtungen angebracht sind.

Navigation

Hauptseite des Eulenkopfwegs | nächste Runde →

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen