Erbstollenweg

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegzeichen Erbstollenweg
Alternatives Wegzeichen Erbstollenweg

Erbstollenweg
Wetter (Ruhr)
Volmarstein, Grundschöttel, Schmandbruch, Oberwengern und Voßhöfen

Karte Erbstollenweg
Höhenprofil Erbstollenweg
Weglänge ca. 9,6 km
(ca. 9,1 km für die eigentliche Rund, 2 x 250m für den markierten Zugangsweg in Grundschöttel)
Steigung 315 Höhenmeter
Steigungsquotient 32,8 Höhenmeter pro km
Interessante Punkte Historische Stätten des Bergbaus, Blick auf Grundschöttel, Voßhöfen und in die Landschaft, Mundloch des Schlebuscher Erbstollens
KMZ-Datei Datei:Erbstollenweg.kmz
ÖPNV ÖPNV Haltepunkte
Empfohlener Ausgangspunkt:
Bushaltestelle Wetter (Ruhr)—Grundschöttel
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 553, 555, 584 und SB38
N 51° 22' 18.0", O 7° 22' 11.1"
Bushaltestelle Wetter (Ruhr)—Am Hödey
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 585 und 593/1
N 51° 22' 48.4", O 7° 20' 35.5" (Wird nur an Schultagen dreimal täglich bedient)
Bushaltestelle Wetter (Ruhr)—Im Blumental
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 585 und 593/1
N 51° 22' 51.5", O 7° 21' 07.6" (Wird nur an Schultagen dreimal täglich bedient)
Bushaltestelle Wetter (Ruhr)—Voßhöfener Straße
AnreiseAbreise
Verkehrsverbund Rhein-Ruhr Buslinie 585, 585, 592, 593 und 593/1
N 51° 23' 27.9", O 7° 22' 06.7"
Parkplatz PKW Abstellmöglichkeiten
Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Wanderparkplatz Heilkenstraße
N 51° 22' 17.7", O 7° 22' 14.4" (Wochentags zeitbeschränkt)
Parkmöglichkeit Parkmöglichkeiten am Stollenmundloch des Schlebuscher Erbstollens (Oberwengener Straße)
N 51° 23' 26.2", O 7° 22' 08.9"
Restaurant Gastronomie Café

Gaststätte Restaurant Haus Grundschöttel

Grundschötteler Straße 73 • 58300 Wetter (Ruhr)
N 51° 22' 17.9", O 7° 22' 10.6"
Imbissrestaurant Heyers Schlemmerecke
Grundschötteler Straße 56 • 58300 Wetter (Ruhr)
N 51° 22' 15.6", O 7° 22' 10.8"
Externer Weblink
Meine Wertung

WertungssternWertungssternWertungssternWertungsstern

Problem mit dieser Wegstrecke melden

Broschüre Bergbauwege

Der Förderverein Bergbauhistorischer Stätten e.V. (Arbeitskreis Wetter/Herdecke) hat drei bergbauhistorische Rundwanderwege eingerichtet, die größtenteils auf Teilabschnitten des großen Bergbauwanderwegs verlaufen. In Folge der Einrichtung dieser neuen Wanderwege wurden die bergbauhistorischen Stätten freigeschnitten und, wo nötig, instandgesetzt.

Wegbeschreibung

Dieser Bergbauwanderweg beginnt im Grundschötteler Wohngebiet an der Karl-Siepmann-Straße Ecke Am Hasenkamp. Der Weg folgt der Straße Am Hasenkamp ein kurzes Stück in das Tal hinab und biegt nach rechts auf einen Zufahrtsweg ab. Der Blick in das Tal auf die Hofschaft Hasenkamp, sowie auf die Hügel der Umgebung ist dabei lohnenswert. Vom Zufahrtsweg führt ein holperiger Waldpfad weiter in das Tal hinab, wo ein breiter Bach auf einem aus Bohlen bestehenden Steg überquert wird. Der sich anschließende Pfad windet sich durch ein dichtes Tannendickicht, das nur durch den Weg Am Messewinkel kurz unterbrochen wird, bis zur Hofschaft Am Knapp, wo die Straße Im Blumental erreicht wird.

Die ganze Zeit ging es bergab, nun folgt auf der Straße Im Blumental ein langer und teilweise steiler Anstieg, der durch einen schönen Blick auf Voßhöfen zur einen und Grundschöttel zur anderen Seite entschädigt wird. Der Weg biegt bald nach rechts zur Hofschaft Im Lurke ab und führt über Feld- und Waldwege durch das Tal des Bachs Teimebecke hoch zur Ortschaft Voßhöfen. Nach ein paar Metern auf der Voßhöfener Straße, biegt der Weg in die Straße Zur Kattenkuhle ab und durchquert auf ihr die Ortschaft. Die Voßhöfener Straße wird am Ortsende wieder erreicht und gibt nun die Wegrichtung vor. Nach ein paar hundert Metern talwärts biegt der Weg nach rechts zur Straße Im Blumental ab und folgt ihr bis zum tiefsten Punkt.

Über die Straße Horstbecke geht es nun auch bis zum Flecken Im Homberge, wo sich nun ein Feldweg anschließt. Der über alle Maßen von Pferden zertrampelte Feldweg führt durch Wald parallel zum Stollenbach talwärts. Hinter dem Wald führt der Weg an der Kante eines Geländeeinschnitt zu einem Reiterhof, bei sich auch das Mundloch des Schlebuscher Erbstollens befindet. Kurze Zeit später erreicht der Weg im Ruhrtal die Oberwengener Straße, der Landesstraße L675 zwischen Wengern und Oberwengern, und folgt ihr ein paar Meter Richtung Oberwengern. Über den Stetroter Weg geht es mit Blick auf Oberwengern und auf den Hauptort Wetters an einem Neubaugebiet vorbei wieder zurück in die Grundschötteler Wohngebiete. Über die teilweise recht steile Karl-Siepmann-Straße wird der Ausgangspunkt wieder erreicht.

Wegzustand und Begehbarkeit

Der Weg führt zur Hälfte über (meist kleinere) Asphaltstraßen, im Rest über Wald- und Feldwege, die meist aber etwas schmaler ausfallen. Der Waldweg hinab zum Blumental ist anfangs recht uneben und wurzelübersät, dann folgt eine breite Bachquerung, die vertrauenserweckender ausschaut, als sie in Wirklichkeit ist, da einige Bohlen nicht fest aufliegen. Anschließend geht es auf einem schmalen Pfad durch ein dichtes Tannenwäldchen. Auf diesem Abschnitt fallen auch ein paar harmlosere Moraststellen.

Auch der Weg an der Teimbecke ist leicht schlammig. Auf den Verkehr aufpassen sollte man auf dem Abschnitt entlang der Voßhöfener Straße, da kein Gehweg vorhanden ist. Der Weg zum Schlebuscher Erbstollen ist extrem von Pferden zertrampelt und bei Regenwetter dementsprechend morastig. Ein hier aufgestelltes offizielles Verkehrsschild "Reiten verboten" zusammen mit einem passenden Zusatzschild "Nur für Fußgänger" scheint hier wohl nicht allzuviel Eindruck zu machen. Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wegzeichen in beide Richtungen angebracht sind.

Obwohl dieser Weg auf vielen Wandertafeln der Gegend mit dem Wegzeichen versehen ist, existiert in Wirklichkeit auf der Strecke kein einziges derartiges Wegzeichen. Tatsächlich wurde für diesen Weg nur den schon vorhandenen Wegzeichen des großen Bergbauwanderwegs die Zahl 2 beigefügt - aber nur dort, wo sich die beiden die Strecke teilen. Will man nur diesen Rundwanderweg begehen, so sollte man immer dem Zeichen folgen. Da das auch nicht hinreichend ist, sollte besser eine Karte mitgeführt werden.

Wegverlauf

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen