Bezirkswanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins

Aus Berg-Mark-Wege.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bezirkswanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) sind Wege mittlerer Länge, die in den jeweiligen SGV Bezirken verlaufen. Die Bezirkswanderwege sind in der Regel mit einer Raute und der Nummer des jeweiligen Wanderweges gekennzeichnet.

Das Wegzeichen steht meist alleine für sich, nur auf neuere Klebeschilder, an Kreuzungspunkten der Bezirkswanderwege bzw. an Hinweistafeln wird die Nummer des Weges mit hinzugefügt. Auch die Zubringer-, Zugangs- und Verbindungswege von und zu den Hauptwanderwegen werden als Bezirkswanderwege geführt, besitzen aber in der Regel die Wegzeichen , oder .

Die Wegzeichen unterlagen in der Anfangszeit dabei einer in sich logischen Systematik: Während Wege mit den Wegzeichen oder von zentralen Punkten ausgehen und am Ende auf einen Hauptwanderwege treffen, so verbanden Wege mit dem Wegzeichen zwei Hauptwanderwege miteinander, sind also eine Kombination der Wegzeichen . Alternativstrecken eines einzelnen Hauptwanderwegs bekamen als Kompromiss das Wegzeichen .

Diese Stringenz ist aber mittlerweile aufgeweicht, so dass die meisten Bezirkswege mit dem nicht mehr zwangsläufig zwei Hauptwanderwege miteinander verbinden. Auch werden ursprünglich als Zubringer entstandene Bezirkswege teilweise ummarkiert, wie das Beispiel des Landrat-Lucas-Wegs zeigt: Ursprünglich als Zubringer vom Bahnhof Opladen zum Schlösserweg (Hauptwanderweg X19) mit dem versehen, besitzt der Weg heute das Wegzeichen .

Folgende Bezirkswanderwege sind mir bekannt:

Inhaltsverzeichnis

SGV Region Bergisches Land / Rheinland (ehemals Bezirke Bergisches Land und Niederberg)

Geschichtlicher Überblick

Bis zum Mai 2010 gab es im Bergischen Land zwei unabhängige SGV Bezirke, den Bezirk Bergisches Land und den Bezirk Niederberg. Diese haben sich nun zu der SGV Region Bergisches Land / Rheinland zusammengeschlossen. Beide haben zuvor unabhängig vonaneinander ihre Bezirkswanderwege betreut.

Schaute man sich aber die Nummerierung der Bezirkswanderwege des ehemaligen SGV Bezirks Bergisches Land und die des ehemaligen SGV Bezirks Niederberg an, so fielen zwei Dinge auf: Zum einen waren jeweils Lücken in der Nummerierung zu finden und zum anderen schienen sich genau diese Nummern gegenseitig zu ergänzen. Genau das ist war auch der Fall.

Gehen wir mehr als ein halbes Jahrhundert zurück und schauen uns die Struktur des SGV im Bergischen Land an:

1934 wurde als Nachfolger diverser Vereine und Verbände, die der Aufgabe der Unterhaltung eines Wanderwegenetzes nicht gewachsen waren, eine neue SGV Gruppierung gegründet, der SGV Gau Bergisches Land, der diese Aufgabe erfolgreich übernahm. Dieser gliederte sich zunächst in drei SGV Bezirke, dem Bezirk Niederberg, dem Bezirk Berg und dem Bezirk Oberberg, die wiederum in diverse Ortsabteilungen untergliedert waren.

Der SGV Gau Bergisches Land erstellte auf allen Ebenen (Hauptwanderwege, Bezirkswanderwege, Ortswanderwege) in den darauffolgenden Jahren ein volkommen neues Wanderwegenetz bzw. erweiterte vorhandene Hauptwanderwege zum Rhein hin. Dazu gehörten auch die neu geschaffenen Bezirkswanderwege der drei Bezirke, die ohne Rücksicht auf die Zugehörigkeit zu den jeweiligen Bezirken durchnummeriert wurden. Für eine Übersicht der damals existierenden Bezirkswege siehe Bezirkswege des SGV Gaus Bergisches Land um 1948.

Dieser Gau löste sich ein paar Jahre nach dem Zweitem Weltkrieg auf und bis 2010 nahmen die unabhängigen Bezirke Bergisches Land und Niederberg seine Stelle in der SGV Gliederung (Hauptverein → Region/Bezirk → Ortsabteilung) ein. Die heutige Region Bergisches Land / Rheinland nimmt nun flächenmäßig wieder den Platz ein, den der Gau in der Anfangszeit innehielt.

Die Wegzeichen und Strecken der frühen Bezirkswanderwege entsprechen größtenteils den heutigen Wegen, die Streckenführung der noch existierenden Bezirkswanderwege ist mit den heute vorhandenen in vielen Punkten noch gleich.

Bezirkswege im ehemaligen SGV Bezirk Niederberg

Bezirkswanderweg 1: Verbindungsweg < von Krefeld-Uerdingen nach Angermund ZW
Dieser Wanderweg führt von Krefeld-Uerdingen über den Rhein durch das Angerland nach Angermund und verbindet dabei den linksrheinischen VLN Hauptwanderweg mit dem Harkortweg (Hauptwanderweg ) des SGV.
 

Bezirkswanderweg 2: Verbindungsweg < vom Bergischen Weg zum Neandertalweg ZW
10,8 km
Wanderweg von dem Bergischen Weg (Hauptwanderweg ) in der Nähe der Velberter Jugendherberge am dem Rinderbach entlang nach Heiligenhaus und durch die Innenstadt zur Angermühle im Angerbachtal, wo der Neandertalweg (Hauptwanderweg ) getroffen wird.
 

Bezirkswanderweg ◇3 ZW
38,7 km
Der Bezirkswanderweg ◇3 (Region Bergisches Land/Rheinland) führt von Velbert-Tönisheide über Wülfrath, Mettmann-Metzkausen, Düsseldorf-Knittkuhl, dem Aaper Wald und Düsseldorf-Grafenberg nach Düsseldorf-Gerresheim.
 

Bezirkswanderweg ◇4: Düsseltalweg ZW
32,1 km
Der Bezirkswanderweg ◇4 (Region Bergisches Land/Rheinland), Düsseltalweg genannt, führt von Velbert-Tönisheide über Wülfrath-Schlupkothen, Wülfrath-Düssel, Wuppertal-Schöller, Haan-Gruiten, durch das Neandertal und Erkrath nach Düsseldorf-Gerresheim. Bis zum Frühjahr 2004 begann der Weg in Wuppertal-Elberfeld.
 

Bezirkswanderweg 13: Zugangsweg von Bahnhof Gruiten zum Neandertalweg (Hauptwanderweg X30) ZW
2,8 km
Vom Gruitener Bahnhof zum Neandertalweg (Hauptwanderweg X30) im Neandertal.
 

Bezirkswege im ehemaligen SGV Bezirk Bergisches Land

Bezirkswanderweg ◇5: Landrat-Lucas-Weg ZW
24,1 km
Der Bezirkswanderweg ◇5 (Region Bergisches Land/Rheinland), Landrat-Lucas-Weg genannt, führt vom Bahnhof in Leverkusen-Opladen an der Wupper entlang, dann quer durch Leichlingen wieder zur Wupper und in die Leichlinger Wupperhänge hinein. Über den Rüdenstein, Wupperhof und Glüder geht es nach Unterburg am Fuße von Schloss Burg.
 

Bezirkswanderweg ◇6: Der Wupperweg ZW
125,5 km
Der Bezirkswanderweg ◇6 (Region Bergisches Land/Rheinland), Wupperweg genannt, folgt dem Lauf der Wupper von der Quelle bei Marienheide-Börlinghausen bis zur Mündung im Rhein in Leverkusen-Rheindorf.
 

Bezirkswanderweg ◇8: Radevormwald — Köln-Höhenhaus ZW
51,4 km
Der Bezirkswanderweg 8 führt von Radevormwald über die Wuppertalsperre, die Eschbachtalsperre, Wermelskirchen und durch das Eifgental zum Altenberger Dom. Weiter geht es über Odenthal und durch den Dünnwalder Wald nach Köln-Höhenhaus.
 

Bezirkswanderweg ◇9: Bergisch-Gladbach — Wipperfürth ZW
32 km
Der Bezirkswanderweg 9 führt von Bergisch-Gladbach über Kürten nach Wipperfürth.
 

Straße der Arbeit ZW
240 km
Die "Straße der Arbeit" ist eine durchgängige, in Themenabschnitte aufgeteilte Museumsroute zur Industriegeschichte zwischen Wuppertal und dem Oberbergischen Land, die seit 2005 als Wanderweg ausgewiesen ist.
 

Bezirkswege im ehemaligen SGV Bezirk Bergisches Land (Bereich Oberbergisches Land)

Im Oberbergischen sind drei Bezirkswege geschaffen worde, die offenbar die nach der Trennung von Niederberg und Bergisches Land fehlenden Nummern 1 bis 3 neu auffüllten:

Bezirkswanderweg ◇1: Schladern/Sieg — Forsthaus Mohrenbach ZW
Der Bezirkswanderweg 1 führt von Schaldern an der Sieg über Rosbach, Seifen, Kaltau, Wittershagen und Morsbach zum Forsthaus Mohrenbach.
 

Bezirkswanderweg ◇2: Engelskirchen — Auf dem Dümpel ZW
Der Bezirkswanderweg 2 führt von Engelskirchen über Kaltenbach, Forst, Weiershagen, Hückhausen, Oberbantenbach, Bomig, Morkepütz, Marienhagen, Derschlag und Hackenberg nach Bergneustadt-Auf dem Dümpel.
 

Bezirkswanderweg ◇3: Waldbröl — Valbert ZW
Der Bezirkswanderweg 3 führt von Waldbröl über Niederbröl, Drinhausen, Biebersteiner Stausee, Sotterbach, Volkenrath, Berghausen, Derschlag, Baldenberg, Hecke, Belmicke, Wegeringhausen, Auf dem Dümpel, Piene, Langenohl und Häusgermühle nach Valbert.
 

SGV Bezirk Ennepe

Bezirkswanderweg ◇1: Der Ennepe-Hangweg ZW
22,2 km
Der Ennepe-Hangweg (Bezirkswanderweg ◇1 des Bezirks Ennepe) führt von Hagen-Haspe über Ennepetal-Milspe und -Altenvoerde zur Ennepetalsperre.
 

Bezirkswanderweg ◇2: Wuppertal-Langerfeld — Hasper Talsperre ZW
22,9 km
Der Bezirkswanderweg ◇2 (Bezirk Ennepe) führt von Wuppertal-Langerfeld über Ennepetal-Rüggeberg zur Hasper Talsperre in Hagen.
 

Bezirkswanderweg ◇3: Wuppertal-Beyenburg — Gevelsberg ZW
11,3 km
Der Bezirkswanderweg ◇3 (Bezirk Ennepe) führt von Wuppertal-Beyenburg über Ennepetal-Milspe nach Gevelsberg.
 

SGV Bezirk Unteruhr

Bezirkswanderweg ◇1: Angerlandweg ZW
23 km
Der Angerlandweg führt vom Duisburger Zoo durch den Duisburger Stadtwald und über Ratingen-Lintorf nach Ratingen-Hösel.
 

Bezirkswanderweg ◇2: Aubergweg ZW
29 km
Der Aubergweg führt vom Duisburger Zoo über Mülheim-Mintard und Essen-Kettwig nach Essen-Werden.
 

Bezirkswanderweg ◇3: Bergisch-Märkischer-Weg ZW
43 km
Der Bezirkswanderweg ◇3 (Bezirk Unterruhr), Bergisch-Märkischer-Weg genannt, führt vom Hattinger Bahnhof über Hattingen-Bredenscheid, die Elfringhausener Schweiz, Velbert-Neviges, Essen-Kupferdreh und Hattingen-Niederwenigern nach Bochum-Dahlhausen.
 

Bezirkswanderweg ◇4: Eggenweg ZW
43 km
Der Bezirkswanderweg ◇4 (Bezirk Unterruhr), Eggenweg genannt, führt von Mülheim an der Ruhr über Essen-Werden, das Hespertal, das Deilbachtal und Hattingen-Niederbonsfeld zum Hattinger Schulenberg.
 

Bezirkswanderweg ◇5: Abteiweg ZW
23 km
Der Abteiweg führt von Essen-Mitte am Baldeneysee vorbei über Essen-Werden und Heiligenhaus-Tüschen nach Velbert.
 

Bezirkswanderweg ◇6: Hügellandweg ZW
26,7 km
Der Bezirkswanderweg ◇6 (Bezirk Unterruhr), Hügellandweg genannt, führt von Niedersprockhövel über Hattingen-Niederelfringhausen, Velbert-Langenberg und dem Asbachtal nach Essen-Hespertal.
 

Bezirkswanderweg ◇7: Hardenberger Weg ZW
32 km
Der Bezirkswanderweg ◇7 (Bezirk Unterruhr), Hardenberger Weg genannt, führt von Essen-Bergerhausen über Essen-Burgaltendorf, Hattingen-Niederwenigern, Velbert-Nierenhof, Hattingen-Elfringhausen und Velbert-Neviges nach Velbert-Tönisheide.
 

Bezirkswanderweg ◇8: Pingenweg ZW
32,6 km
Der Bezirkswanderweg ◇8 (Bezirk Unterruhr), Pingenweg genannt, führt von Niedersprockhövel über Hattingen-Bredenscheid, Hattingen-Schulenberg, Velbert-Nierenhof, Essen-Kupferdreh, Essen-Byfang, Essen-Überruhr, Essen-Steele nach Essen-Huttrop.
 

Bezirkswanderweg ◇9: Rhein-Ruhr-Emscher-Weg ZW
80 km
Der Bezirkswanderweg ◇9 (Bezirk Unterruhr), Rhein-Ruhr-Emscher-Weg genannt, führt führt von Duisburg-Mündelheim über Mülheim, Essen und Hattingen zum Kemnader Staussee.
 

Bezirkswanderweg ◇10: Hugo-Kracht-Weg ZW
80 km
Der Bezirkswanderweg ◇10 (Bezirk Unterruhr), Hugo-Kracht-Weg genannt, führt vom Schloss Oberhausen über Essen-Bredeney, Essen-Steele und Essen-Kray nach Essen-Katernberg.
 

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen