Scharpenacken, Barmer Wald und Barmer Anlagen

Aus Berg-Mark-Wege.de

(Weitergeleitet von Barmer Anlagen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wandergebiet Barmer Wald auf den Südhöhen des Wuppertaler Stadtteils Barmen umfasst das Waldgebiet von dem Bendahler Bach im Westen bis Heckinghausen im Osten. Der Barmer Wald ist der Rest eines mittelalterlichen Markwalds der Barmer Bauernschaft.

An ihn grenzen die Barmer Anlagen der ehemalige Standortübungsplatz Scharpenacken. Der ehemalige Standortübungsplatz wurde 1936 angelegt und 2000 nach Aufgabe des Standortes Wuppertal bis 2004 wieder freigegeben. Während der Bundeswehrzeit gab es hier hauptsächlich mehrere Wanderwege, die heute nicht mehr existieren und durch Absperrungen in jüngster Zeit auch nicht mehr begehbar sind.

Folgende Wanderwege finden sich hier:

Wanderwege des SGV

Rundwanderweg A3 RW
5,2 km
Vom Wanderparkplatz "Jägerhaus" über die Blombachtalbrücke, Erbschlö und dem Marscheider Wald wieder zurück.
 

Die Wuppertaler Kleingartenwege
Die Kleingartenrundewege führen durch zahlreiche Wuppertaler Kleingärten.
Rundwanderweg durch die Barmer Kleingartenanlagen Springen, Lichtenplatz, Waldfrieden, Oberbergische Straße, Dahls-Hain, Kothener Wald und Kothen.
 

Jugendherbergsweg ZW
1,0 km
Von der Wuppertaler Jugendherberge (Obere Lichtenplatzer Straße Nr. 170) zum Toelleturm.
 

Rundwanderweg durch den Barmer Wald und den Barmer Anlagen RW
5,5 km
Von den Barmer Anlagen ausgehend führt dieser Rundwanderweg durch den Barmer Wald und dem Murmelbachtal am Toelleturm vorbei wieder hinab zum Ausgangspunkt.
 

Rundwanderweg durch die unteren Barmer Anlagen RW
2,6 km
Von den Barmer Anlagen rund durch den Barmer Wald.
 

Vom Toelleturm zu den Barmer Anlagen ZW
2,0 km
Dieser Weg führt durch den Barmer Wald und den Barmer Anlagen hinunter Richtung Barmer Innenstadt zur Ottostraße.
 

Bezirkswanderweg ◇6: Der Wupperweg ZW
125,9 km
Der Bezirkswanderweg ◇6 (Region Bergisches Land/Rheinland), Wupperweg genannt, folgt dem Lauf der Wupper von der Quelle bei Marienheide-Börlinghausen bis zur Mündung im Rhein in Leverkusen-Rheindorf.
 

Hauptwanderweg X7: Residenzenweg ZW
158 km
Der Hauptwanderweg X7, Residenzenweg genannt, führt von Arnsberg nach Düsseldorf-Gerresheim
 

Zugangsweg W7 zum Wanderweg "Rund um Wuppertal" ZW
13,0 km
Von der Völklinger Straße zum Klausen. Der Weg wird vorraussichtlich 2010 gelöscht werden.
 

Historische Wanderwege

Historischer Rundwanderweg A1 RW
5,2 km
Wanderweg durch den Scharpenacker Busch und über Erbschlö zurück. Der Weg existiert nicht mehr. Man findet dort aber noch verblasste Wegzeichen.
 

Historischer Rundwanderweg A2 RW
7,6 km
Wanderweg rund um den ehemaligen Standortübungsplatz Scharpenacken. Der Weg existiert nicht mehr. Man findet dort aber noch verblasste Wegzeichen.
 

Historischer Rundwanderweg A4 RW
5,8 km
Wanderweg durch den Scharpenacker Busch und über den ehemaligen Standortübungsplatz Scharpenacken. Der Weg existiert nicht mehr. Man findet dort aber noch verblasste Wegzeichen.
 

Historischer Zielwanderweg von Jägerhof zur Öhde ZW
6,1 km
Von der Oberbergischen Straße bei der Haltestelle Jägerhof (heute heißt die Haltestelle Parkstraße) ging es über Scharpenacken und die Siedlung Hammesberg zur Öhde im Tal der Wupper. Dieser Weg existiert nicht mehr. Bei Lichtscheid, auf Scharpenacken und bei Hammesberg kann man aber noch einzelne Wegzeichen erkennen.
 

Historischer Zielwanderweg von Ronsdorf zur Öhde ZW
Von der Krim im Ronsdorfer Stadtzentrum ging es durch die Ronsdorfer Anlagen, weiter über Erbschlö in das Blombachtal und über den Hammesberger Weg zur Öhde im Tal der Wupper. Dieser Weg existiert nicht mehr. Bei Erbschlö und im Blombachtal finden sich noch vereinzelte Wegzeichen.
 

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen